Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

7 statt minus 18 Grad: Garnelen aus dem Verkehr gezogen

26.07.2018

Die Dürener Polizei hat eine ganze Ladung Garnelen und Fleisch aus dem Verkehr gezogen. Statt der vorgeschriebenen minus 18 Grad Celsius zeigte das Thermometer des Kühl-Lkw plus sieben Grad an, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die komplette Tiefkühlladung in dem Fahrzeug aus Wuppertal mit Garnelen, Hühnerbrustfilet, Fisch und anderem Fleisch war bereits aufgetaut. Das Veterinäramt versiegelte und verplombte den Lkw. Die ganze Ladung musste entsorgt werden.

Weitere Meldungen