7 200 Euro Geldstrafe für Fußball-Zweitligist VfL Bochum

04.06.2019 / Lesedauer: 2 min
7 200 Euro Geldstrafe für Fußball-Zweitligist VfL Bochum

Euro-Geldscheine mit unterschiedlichen Werten liegen aufeinander. Foto: Jens Büttner/Archivbild

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den VfL Bochum wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 7 200 Euro belegt. Zu Beginn der Zweitliga-Partie beim FC St. Pauli am 12. Mai hatten Bochumer Zuschauer pyrotechnische Gegenstände gezündet. Daraufhin musste das Spiel für knapp eine Minute unterbrochen werden. Der VfL hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Weitere Meldungen
Meistgelesen