60 Jahre Altersunterschied liegt zwischen den Künstlern, deren Werke im Amtshaus hängen

Kunstausstellung

Im Amtshaus in Bork ist eine neue Kunstausstellung eröffnet worden. Die Künstler der VHS-Malgruppe Werne sind ebenso vielfältig wie ihre Werke.

von Mona Wellershoff

, 06.12.2018, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
60 Jahre Altersunterschied liegt zwischen den Künstlern, deren Werke im Amtshaus hängen

Die Kunstwerke der VHS-Malgruppe Werne können in den Fluren des Amtshauses bestaunt werden. Vorne links die Werke Monika Knappmanns. © Mona Wellershoff

Das Amtshaus Bork, eigentlich ein Ort der Verwaltung. Hier wird tagtäglich ein Behördengeschäft nach dem anderen erledigt, Menschen eilen hinein und wieder hinaus. Doch seit Dienstag gibt es einen Grund, dort innezuhalten. Nein, sogar gleich mehrere.

Eine Farbenwelt lässt die Gänge des Amtshauses in Bork erstrahlen.

In der ersten Etage des Amtshauses am Adenauerplatz zwei strahlen sie den Besuchern von den Wänden entgegen: die Kunstwerke aus der Ausstellung „Querbeet durch die Farbenwelt“ der VHS-Malgruppe aus Werne.

Mit größter Sorgfalt hat sich Sandra Dunke, Sachbearbeiterin beim Fokus Selm, um die Präsentation der Bilder bemüht.

„Wir freuen uns über so vielfältige Werke, wie wir sie ganz selten in dieser Ausprägung gesehen haben“, schwärmt die Beigeordnete der Stadt Selm, Sylvia Engemann, bei der Ausstellungseröffnung. Sie fände es schön, neben all dem geschäftigen Treiben auch so farbenfrohe Kunst in den Gängen des Amtshauses zu sehen.

60 Jahre Altersunterschied liegt zwischen den Künstlern, deren Werke im Amtshaus hängen

Die Künstler freuen sich über eine gelungene Ausstellungseröffnung. © Mona Wellershoff

Stolze 60 Jahre Altersunterschied liegen zwischen den Kursteilnehmern. Aber die Kunst vereint sie.

Warum gerade diese Ausstellung so vielseitig ist, lässt sich bei einem Blick auf die Kursteilnehmer schnell feststellen. Die Gruppe ist bunt gemischt und es herrscht eine entspannte, freundschaftliche Atmosphäre untereinander. Was besonders auffällt: Der Jüngste der Malgruppe ist 15 Jahre alt, die Älteste 75, aber sie alle vereint die Leidenschaft für die Kunst.

Die stille Liebe wurde wieder geweckt.

Ilse Cambanis beispielsweise malt und zeichne schon seit ihrer Schulzeit, hat aber beruflich eine ganz andere Richtung eingeschlagen. Nach ihrer Pensionierung wurde ihr klar: „Meine stille Liebe für die Kunst soll nicht weiter still, sondern aktiv sein.“ Und so ist sie schon seit fünf Jahren mit gleichbleibender Begeisterung Teil der Gruppe. Der studierte Künstler und Grafikdesigner Darius Janduda leite die Malgruppe ihrer Ansicht nach perfekt und das gemeinsame Werkeln mache immer sehr viel Spaß.

Kunst: die kreative Auszeit vom Alltag.

Bei Anne Kielisch kam der Hang zur künstlerischen Ader erst wesentlich später. Noch keine zehn Jahre male sie. Die Bilder anderer haben ihre Liebe zur Pastell-Malerei erweckt. Für Anne Kielisch sei das Malen in der Gruppe, die sie als eine „tolle Gemeinschaft“ bezeichnet, außerdem eine kreative Pause vom stressigen Alltag. „Zu Hause ist ja doch immer etwas anderes wichtiger.“

60 Jahre Altersunterschied liegt zwischen den Künstlern, deren Werke im Amtshaus hängen

Das Lieblingsbild des 15-Jährigen Constantin König ist erst am Donnerstag fertig geworden. Nicht mal eine Woche später ist es bereits ausgestellt. © Mona Wellershoff

Erste Ausstellung mit gerade einmal 15 Jahren.

Das jüngste Mitglied der VHS Malgruppe Werne ist der 15-jährige Constantin König. Er sei habe schon immer eine Tendenz zum Zeichnen gehabt, diese sei aber erst durch ein Geschenk seiner Eltern wirklich entfacht worden. Weihnachten 2017 fing es mit einem Gutschein für einen Aquarellkurs an und jetzt, knapp ein Jahr später, präsentiert der Jugendliche stolz seine erste Ausstellung.

Voneinander lernen

Monika Knappmann hingegen ist schon lange in der Kunstszene unterwegs. Bereits 2016 hat sie im Amtshaus ausgestellt. Dadurch kam auch die Idee, die Werke der VHS Malgruppe Werne ebenfalls hier auszustellen. „Man lernt voneinander“, sagt die Künstlerin über die Gruppe.

Acht Wochen Ausstellung im Amtshaus

Noch acht Wochen gibt es die Gelegenheit, die Ausstellung „Querbeet durch die Farbenwelt“ kostenlos auf der ersten Etage des Amtshauses in Bork zu bestaunen. Danach locken im neuen Jahr weitere Künstler wie Martin Fürth und Verena Lauber.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Weihnachtsbaum
Weihnachtsbaum kaufen in Selm, Olfen und Nordkirchen: An diesen Stellen geht das
Hellweger Anzeiger Polnische Lebensmittel
Lebensmittel aus Polen auf der Kreisstraße in Selm: „Polskie Smaki“ hat eröffnet
Hellweger Anzeiger Service zur Arztsuche
Fachärzte in Selm, Olfen und Nordkirchen: Hier finden Sie Augenarzt, HNO und Gynäkologen
Hellweger Anzeiger Wikult-Konzert
Stilbrüche in Selm: Das Quartett Uwaga ließ lustvoll Welten aufeinander prallen