50 Freiwillige sammeln Müll

08.10.2018, 19:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
50 Freiwillige sammeln Müll

50 Freiwillige sammelten Müll für die Aktion „Sauberes Oberaden“. © Borys Sarad

Plastiktüten auf den Gehwegen und Möbelstücke in versteckten Gräben: Rund 50 Freiwillige räumten am Samstagvormittag Oberaden auf. Die ehrenamtlichen Helfer suchten in Straßen, Wiesen und Gräben nach Müll.

„Überraschend ist es immer, wenn der Plastikmüll nur ein paar Meter von der Mülltonne entfernt liegt“, sagt Rüdiger Weiß, Mitorganisator der Aktion „Sauberes Oberaden“.

Doch es wird besser. Offenbar machen sich doch mehr Menschen immer öfter Gedanken darüber, dass man seinen Müll nicht einfach so in der Gegend rumliegen lassen sollte.

Im Vergleich zu den letzten Jahren sei der Müll dabei weniger geworden. Und vor allem – weniger belastend für die Umwelt. „Große Umweltsünden, wie Altöl gab es dieses Jahr nicht“, sagt Rüdiger Weiß.

Und auch Freiwillige für die Aktion zu finden ist nicht schwer. „Die Vereine und Helfer in Oberaden machen gerne mit, da muss man gar nicht lange fragen“, sagt er. Erstmals mit unterwegs waren Mitglieder der Leichtathletik-Abteilung des SuS Oberaden. Zur Belohnung für die vielen freiwilligen Helfer gab es mittags Erbsensuppe.

Meistgelesen