48-Jähriger soll Frauen mit intimen Bildern erpresst haben

Wegen des Verdachts der Erpressung mit intimen Bildern haben niedersächsische Ermittler einen 48-Jährigen aus Krefeld festnehmen lassen. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wird dem Mann vorgeworfen, Geld von einer 43-Jährigen aus dem Raum Salzgitter verlangt zu haben, damit die Bilder nicht bei Bekannten landen. Der Beschuldigte sitzt wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft.

06.12.2019, 13:10 Uhr / Lesedauer: 1 min

Mit einer falschen Identität und vorgespieltem Interesse an einer Beziehung soll der Mann die Frau über eine Internetplattform dazu gebracht haben, ihm sehr persönliche, teils auch intime Bilder zu übersenden. Danach soll er sie immer intensiver gedrängt haben, ihm Geld zu geben. Aus Angst und Scham überwies die Frau ihm 4000 Euro. Nach weiteren Forderungen wandte sie sich aber an die Polizei.

Mit Hilfe von Beamten aus Nordrhein-Westfalen gab es schon am Dienstag mehrere Durchsuchungen in Krefeld und der Haftbefehl wurde vollstreckt. Es besteht der Anfangsverdacht, dass der Beschuldigte mehrere Dutzend weitere Frauen auf diese Weise erpresst hat.

Weitere Meldungen
Meistgelesen