40. Lünsche Mess: Das ist alles neu beim traditionellen Stadtfest

Ab Donnerstag

Ab Donnerstag ist wieder Lünsche Mess. Wir sagen heute, auf welche Neuheiten sich die Besucher freuen können, wo es Optionsscheine für schnelle Enten gibt und was Autofahrer beachten müssen.

Lünen

von Antonia Gutzmann

, 03.09.2019, 17:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
40. Lünsche Mess: Das ist alles neu beim traditionellen Stadtfest

Letzter Schliff: Ein Mitarbeiter legt noch einmal Hand an das Fahrgeschäft "Rocket" - dieses Jahr neu auf der Lünschen Mess. © Gutzmann

Der Startschuss zur 40. Lünschen Mess fällt am Donnerstag (5.9.) um 14 Uhr mit dem Kindertrödelmarkt auf dem Willy-Brandt-Platz, um 18 Uhr folgt der Fassanstich am Pavillon auf dem Alten Markt. Während es an diesem Tag „nur“ bis 22 Uhr geht, ist die Kirmes freitags und samstags von 13 bis 1 Uhr geöffnet, am Sonntag von 13 bis 20 Uhr.

Neu ist in diesem Jahr das ,,Ohrwurmsingen“ im Tobiaspark. Songtexte bekannter Hits aus den letzten Jahrzehnten wie ,,Dancing Queen“ oder ,,Ich war noch niemals in New York“ werden auf eine Wand projiziert, so dass jeder mitsingen kann. Dieses Gruppenkaraoke wird von professionellen Sängern sowie Hermann Suttorp am Klavier begleitet und beginnt am Freitag (6.9.) um 19 Uhr.

Viermal schaukeln ist billiger

Insgesamt gibt es in diesem Jahr 102 Fahrgeschäfte und Stände, teilt die Stadtverwaltung mit. Neben Klassikern wie Autoscooter, Musikexpress oder „Breakdance“ gibt es auch Neuheiten - zum Beispiel die Riesenschaukel „Rocket“, die einen Rabatt ab vier Fahrten anbietet: Kostet eine Fahrt vier Euro, sind vier Tickets für 14 Euro zu haben.

Ebenfalls neu: das Riesenrad, das mit 40 Metern so hoch ist wie kein Riesenrad auf der Lünschen Mess zuvor. Ebenfalls Premiere feiert mit „Freitag, der 13.“ ein Gruselgeschäft, das zu Fuß erkundet werden kann.

Enten rennen wieder

Nicht neu, aber immer wieder beliebt: Das Rennen der rund 3333 Plastik-Enten auf der Lippe. Wer eine Ente schwimmen lassen und gewinnen will, kauft ein Los, einen sogenannten Adoptionsschein für 4 Euro. Dieser ist nummerisch einer Ente zugeordnet.

Gemeinsam mit vielen anderen „Artgenossen“ werden die Enten am Mess-Sonntag mittels eines Radladers über die Brüstung der Lippebrücke gehoben und zu Wasser gelassen.

Das Spektakel zieht Besucher aus der gesamten Region an.

Die Adoptionsscheine gibt es während der Lünschen Mess am Stand der Organisatoren des Entenrennens (Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Lünen, Round und Old Tabler) auf der Lippebrücke oder bereits vorab über die Enten-Homepage.

Verkehrseinschränkungen während der Mess

Busse, die sonst an den Haltestellen Lange Straße und Bäckerstraße C (Ecke Marktstraße) gehalten haben, fahren während der Mess die Haltestelle Bäckerstraße vor dem Rathaus an.

Der Theaterparkplatz und der Pfarrer-Bremer-Parkplatz beherbergen nun Fahrgeschäfte und können somit nicht zum Parken genutzt werden. Die Zufahrten über die Kurt-Schuhmacher-Straße und die Neuberinstraße sind ebenfalls gesperrt. Das Parkhaus am Christinentor kann zum Parken genutzt werden.

Lions Club wieder für guten Zweck mit dabei

Am Stand des Lions Club findet man neben der Bühne am Alten Markt Kaffee und Kuchen, aber auch Zwiebelkuchen, alkoholische und nicht alkoholische Getränke. Der Erlös kommt der Kinderschutzambulanz der Kinderklinik Datteln zugute.
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Ermittlungen nach Feuer beendet

Großbrand in der Lüner Innenstadt Ende Juli bleibt ungeklärt

Hellweger Anzeiger Neue Pläne

Schließung: Warum bei „Zauberfotografie“ an der Kirchstraße bald kein Konfetti mehr fliegt

Hellweger Anzeiger Schuljahr 2020/21

Schulcheck: Heinrich-Bußmann-Hauptschule ist „mittendrin statt nur dabei“

Hellweger Anzeiger Lüner Innenstadt

Warum so viele Tauben auf Lüner Dächern sitzen - und wie man sie (vielleicht) loswird

Meistgelesen