33-jähriger Lüner wurde auf der Reichshofstraße in Schwerte angegriffen

Messerstecherei

Ratlos steht die Staatsanwaltschaft am Montagmorgen vor dem Fall eines 33-jährigen Lüners. Der Mann war in der Nacht zu Sonntag auf der Reichshofstraße mit Messerstichen verletzt worden.

Westhofen

, 22.10.2018, 09:09 Uhr / Lesedauer: 1 min

„Hinweise auf einen Raub haben wir bisher nicht“, so der Staatsanwalt Bernd Maas aus Hagen am Montagmorgen. Allerdings läge ihm bisher die Polizeiakten auch noch nicht vor. Daher kann er auch noch nicht sagen, ob das Opfer selbst Hilfe verständigen konnte oder von jemandem gefunden wurde. „Es ist noch vollkommen unklar, wie es zu der Tat kam, und ob Täter und Opfer sich kannten“, so Bernd Maas, der als stellvertretender Staatsanwalt jetzt noch als einziger Auskünfte zur Tat an die Öffentlichkeit geben darf.

Bis zu neun Messerstiche

Es habe aber zu keinem Zeitpunkt Lebensgefahr bestanden, obwohl der Mann mit bis zu neun Messerstichen verletzt worden sei. Eine Mordkommission aus Dortmund wurde eingerichtet und übernahm die Ermittlungen, daher gehen Polizei und die Staatsanwaltschaft Hagen offenbar von einem Kapitalverbrechen aus. Die Ermittlungen dauern an. Laut Auskunft der Staatsanwaltschaft wurde das Opfer am Sonntag operiert und konnte zur Tat noch nicht befragt werden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Beratungsstelle im Technozentrum

Warum im Schwerter Technopark eine Behinderte die Behindertenberatung macht

Hellweger Anzeiger Becker-und-Fleer-Brachfläche

40 neue Wohnungen in der Schwerter Innenstadt - Investor spricht schon über die Preise

Hellweger Anzeiger Sauberkeit und Ordnung

Computergesteuerte Abfalleimer und Riesen-Sauger - so soll Schwerte sauber werden

Hellweger Anzeiger Demonstration

60 Fotos - So war der Fridays-for-Future-Klimastreik in Schwerte am 20. September 2019

Hellweger Anzeiger B236 Ausbau

Baubeginn für die B236 im Januar 2020? Diese Gründe sprechen gegen den Zeitplan der Deges