29 Tote bei Busunglück auf Madeira - Versagten die Bremsen?

18.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Überlebende des schweren Busunglücks von Madeira mit 29 Toten haben ein Bremsversagen als wahrscheinliche Unfallursache bezeichnet. Die Behörden warnten vor vorschnellen Urteilen. Ein leicht verletzter Passagier berichtete der Online-Zeitung „Observador“, er denke, die Bremsen funktionierten nicht. Der Bus sei immer schneller geworden und habe sich dann überschlagen. Unter den 29 Todesopfern sind nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur in Berlin wahrscheinlich 27 deutsche Staatsangehörige.

Weitere Meldungen
Meistgelesen