29-Jähriger Eindringling liegt schnarchend im Feuerwehrauto

26.11.2018, 15:49 Uhr / Lesedauer: 1 min

Seinen ungewöhnlichen Schlafplatz in einem Feuerwehrauto hat ein Eindringling im sauerländischen Kierspe durch lautes Schnarchen verraten. Ein Feuerwehrmann im Dienst habe abends etwas aus seinem Spind im Gerätehaus holen wollen, als er wegen des Geräuschs stutzig wurde. „Nach einer kurzen Suche entdeckte er in einem Einsatzfahrzeug einen schlafenden Mann“, berichtete die Polizei am Montag in Lüdenscheid über den Vorfall vom Samstag. Der 29-Jährige erklärte, er sei müde, ihm gehe es nicht gut und er sei obdachlos. Der Mann aus Meinerzhagen wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Weitere Meldungen
Meistgelesen