2500 Euro für den Klimaschutz: So kann man sich bei der Stadt Selm bewerben

Klimaschutzpreis

Die Stadt Selm verleiht auch in diesem Jahr einen Klimaschutzpreis und unterstützt mit 2500 Euro ein Projekt, welches sich besonders für den Klima- und Umweltschutz einsetzt.

Selm

, 29.09.2019, 08:00 Uhr / Lesedauer: 2 min
2500 Euro für den Klimaschutz: So kann man sich bei der Stadt Selm bewerben

Auch in Selm setzen sich viele Bürger für den Klimaschutz ein. Nun vergibt die Stadt wieder einen Klimaschutzpreis. © Arndt Brede

Diskussionen um den Klima- und Umweltschutz nehmen immer weiter zu - auch in Selm wird mehr über das Thema debattiert. Zuletzt gingen rund 200 Selmerinnen und Selmer im Namen von Fridays for Future auf die Straße. Nun vergibt die Stadt Selm wieder gemeinsam mit der Innogy SE einen Klimaschutzpreis.

Auf den Gewinner wartet ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro. „Der Preis wird für Leistungen verliehen, die in besonderem Maße den Klima- und Umweltschutz verbessern“, heißt es in der Mitteilung der Stadt Selm. Mit dem Preis, der schon seit vielen Jahren vergeben wird, möchte die Stadt ein verstärktes umweltbewusstes Engagement anregen.

Breites Feld an möglichen Projekten

Zudem solle damit die Eigeninitiative der Bürger und der Gemeinsinn gefördert werden. Ausgezeichnet werden seit Jahren Maßnahmen, „die zum effizienten Einsatz von Energie, zur Erhaltung natürlicher oder zur Verbesserung ungünstiger Umweltbedingungen sowie zur Umweltbildung beitragen“.

Jetzt lesen

Die Maßnahmen, die ausgezeichnet werden können, sind derweil ziemlich vielfältig. Die Stadt Selm nennt dafür vier Kategorien:

  • Maßnahmen zur Verminderung vorhandener Umweltbeeinträchtigungen. Dazu zählen beispielsweise der Lärmschutz und Maßnahmen zur CO2-Reduktion, die Erhaltung von natürlichen Lebensräumen oder Initiativen zur Abfallbeseitigung.
  • Aktionen oder Projekte zur spürbaren Umweltverbesserung. Die Stadt Selm nennt dafür unter anderem die Schaffung von umweltorientierten Wohn- und Arbeitsbereichen sowie die Erhaltung oder Neuanlage von Grün- und Erholungszentren als Beispiele.
  • Maßnahmen zur wirkungsvollen Energieeinsparung, unter anderem in den Bereichen Wärme, Strom und Mobilität. Damit ist zum Beispiel der Einsatz neuer Technologien in der Wärmeerzeugung und Mobilität, aber auch die Förderung des Radfahrens und Zufußgehens gemeint.
  • In der letzten Kategorie geht es um die Motivation Anderer zum energiesparenden, klimafreundlichen Verhalten, wie zum Beispiel eine aktive Öffentlichkeitsarbeit zu klimaschutzrelevanten Themen oder Aktionen zur Bewusstseinsbildung.

Bewerbungen sind noch bis Ende Oktober möglich

Bewerben können sich sowohl Einzelpersonen als auch Familien, Vereine, Schulen, Kindergärten, Firmen, Initiativen oder Institutionen. Auch eine Aufteilung des Preises auf mehrere Bewerber oder Projekte ist möglich. Es können Projekte unterstützt werden, die bereits umgesetzt wurden, aber auch die, die sich in der Umsetzung befinden.

Einsendeschluss ist der 31. Oktober 2019 (Donnerstag). Die Stadt Selm bittet darum, Bewerbungen oder Vorschläge in kurzer schriftlicher Form beim Amt für Stadtplanung und Bauen, Adenauerplatz 2, einzureichen oder per Mail an j.schmidt@stadtselm.de zu schicken.

Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Niehues-Kreuzung

Haus an Niehues-Kreuzung zwischen Bork und Waltrop: Das passiert an der Alten Rentei

Hellweger Anzeiger Mikroplastik

Gefahr durch winzige Teilchen: Können Selms Kläranlagen etwas tun gegen Mikroplastik?

Meistgelesen