209 Langzeitinhaftierte in NRW: Einer seit 1971 im Knast

In Nordrhein-Westfalen gibt es zurzeit 209 Langzeitinhaftierte, die seit mehr als 15 Jahren hinter Gittern sitzen. Darunter sind 36 Menschen, die seit mehr als 30 Jahren inhaftiert sind. In der JVA Detmold ist ein Häftling mit 48 Jahren und 2 Monaten unfreiwilliger Rekordhalter, wie aus einem Bericht des Justizministeriums an den Landtag hervor geht.

04.11.2019, 15:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
209 Langzeitinhaftierte in NRW: Einer seit 1971 im Knast

Die Justizvollzugsanstalt (JVA) Detmold. Foto: Bernd Thissen/dpa/Archivbild

Ohne dass der Bericht des Ministeriums auf Einzelfälle eingeht, erklärt er die teilweise langen Haftzeiträume unter anderem mit der von einem Gericht zu verhängenden Sicherungsverwahrung. Sie ist zeitlich nicht befristet. Ein Häftling in Sicherungsverwahrung kann demnach nur dann entlassen werden, wenn er unter anderem keine Gefahr für die Allgemeinheit mehr darstellt.

Wie aus der Auflistung des Ministeriums für den Rechtsausschuss des Landtags hervor geht, sitzen alleine in der JVA Werl 91 Langzeitinhaftierte ein. In Werl werden seit 2016 die Sicherungsverwahrten in NRW zentral untergebracht.

Weitere Meldungen