19-Jähriger kracht bei mutmaßlichem Autorennen in Supermarkt

Bei einem mutmaßlichen Autorennen in Plettenberg im Märkischen Kreis ist ein 19-Jähriger mit seinem Wagen in einen Supermarkt gekracht und schwer verletzt worden. Die Feuerwehr befreite den eingeklemmten Fahrer aus seinem Auto, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Der junge Mann kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus und wurde später mit einem Hubschrauber in eine weitere Klinik verlegt. Zwei weitere Insassen im Alter von 17 und 21 Jahren wurden demnach leicht verletzt.

14.08.2019, 09:33 Uhr / Lesedauer: 1 min
19-Jähriger kracht bei mutmaßlichem Autorennen in Supermarkt

Das Foto der Polizei zeigt ein verunfalltes Fahrzeug in Plettenberg. Foto: Polizei Märkischer Kreis

Die Polizei geht dem Verdacht nach, dass der 19-Jährige ein illegales Rennen gegen einen 20-Jährigen fuhr. Nach Zeugenaussagen sei er Sekunden vor dem Unfall am Dienstagabend mit überhöhter Geschwindigkeit über die Straße in der Innenstadt gefahren. Der junge Mann verlor demnach die Kontrolle über sein Auto. Dieses drehte sich, kollidierte mit einer Laterne und stieß dann gegen die Fensterfront des Supermarktes. Die Polizei leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

Weitere Meldungen
Meistgelesen