160 Fans prügeln sich vor Drittliga-Spiel in Duisburg

Bereits vor dem Anpfiff des Fußball-Drittligaspiels KFC Uerdingen gegen FC Hansa Rostock ist es am Samstag vor dem Duisburger Stadion zu einer Schlägerei mit etwa 160 Beteiligten gekommen. Ein Bus mit 80 Rostock-Fans sei falsch abgebogen und am Eingang der Krefelder Zuschauer gelandet, sagte ein Sprecher der Polizei Duisburg. Die beiden Fan-Gruppen gingen direkt aufeinander los und wurden von der Polizei mit dem Einsatz von Reizgas getrennt. Dabei wurden mehrere Personen leicht verletzt.

08.12.2018 / Lesedauer: 2 min

Die Polizei leitete ein Strafverfahren wegen schweren Landfriedensbruchs gegen alle Beteiligten ein. Da sich 60 Rostock-Fans weigerten, ihre Personalien anzugeben, wurden sie zum Polizeipräsidium gebracht. Mehrere hundert Fans wollten daraufhin die Schauinsland-Reisen-Arena verlassen, um ihren Freunden zur Hilfe zu eilen. Der KFC Uerdingen trägt in der Saison 2018/19 seine Heimspiele wegen Umbaus des eigenen Stadions in Duisburg aus.

Weitere Meldungen
Meistgelesen