15-Jähriger von gefundenem Böller schwer verletzt

Silvester-Unfall

Der Gelsenkirchener hat nicht explodierte Feuerwerkskörper gesucht und einen davon angezündet. Bei der Detonation verletzte er sich sehr schwer. Jetzt ermittelt die Polizei.

Gelsenkirchen

01.01.2020, 18:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
15-Jähriger von gefundenem Böller schwer verletzt

Bei der Suche nach nicht explodierten Silvester-Knallern hat sich ein 15-Jähriger schwer verletzt. © dpa

Beim Hantieren mit einem gefundenen Silvesterknaller ist ein 15-Jähriger in Gelsenkirchen sehr schwer verletzt worden. Der Junge habe in der Neujahrsnacht nach nicht explodierten Feuerwerkskörpern gesucht, sagte ein Polizeisprecher.

Schwere Verletzungen durch möglichen illegalen Böller

Einen der gefundenen Böller habe er dann angezündet und aus bislang ungeklärten Gründen den Deckel eines Kochtopfs darüber gehalten. Die Detonation sei so gewaltig gewesen, dass der Deckel zersprungen sei, dem Jungen einen Finger abgetrennt und ihn schwer an Hals und Brust verletzt habe.

Es sei nicht auszuschließen, dass der Böller illegal gewesen sei, so ein Sprecher am Donnerstag. Die gravierenden Verletzungen des Jugendlichen legen die Vermutung nahe, dass es sich nicht um einen zugelassenen Feuerwerkskörper gehandelt hat.

Not-OP

Der 15-Jährige war am Neujahrstag nach einer Not-OP in ein künstliches Koma versetzt worden. Jetzt ermittelt die Polizei.

dpa/iri