Bildergalerie

Der Abriss der St.-Konrad-Kirche in 50 Bildern

Das Kirchenschiff von St. Konrad ist Geschichte. Mit Kettenbagger haben Arbeiter das Gebäude am Dienstag und Mittwoch abgerissen. Wir waren mit der Kamera dabei.
28.11.2018
/
Am Dienstagnachmittag gingen die Abrissarbeiten an St. Konrad los.© Mario Bartlewski
Ein Bagger hat sich um den Abriss gekümmert.© Mario Bartlewski
Viele Aufsätze für die Schaufel lagen parat.© Mario Bartlewski
Erst wurde die Front des Kirchenschiffs abgerissen.© Mario Bartlewski
Im nächsten Schritt ging es an die Seitenwände.© Mario Bartlewski
Viel Holz kam beim Abriss zusammen, das eingesammelt wurde.© Mario Bartlewski
Unterstützt wurde der Bagger von zwei Arbeitern am Boden.© Mario Bartlewski
Durch Wasser sollte der Staub beim Abriss nicht so sehr in der Luft herumwirbeln.© Mario Bartlewski
Viel Holz kam beim Abriss zusammen, das eingesammelt wurde.© Mario Bartlewski
Der Bagger hat mit dem Greifarm immer weitere Teile herausgerissen.© Mario Bartlewski
Der Bagger hat mit dem Greifarm immer weitere Teile herausgerissen.© Mario Bartlewski
Schon am Mittwochmorgen war nicht mehr viel von der Seitenwand zu sehen.© Mario Bartlewski
Innerhalb weniger Minuten war die erste Seitenwand verschwunden.© Mario Bartlewski
Ganz genau konnte der Fahrer des Baggers zugreifen.© Mario Bartlewski
Von den Abrissarbeiten war der Boden nach wenigen Stunden voller Schutt.© Mario Bartlewski
Einmal richtig zugegriffen, regnete es Schutt.© Mario Bartlewski
Ordentlich Staub wurde aufgewirbelt.© Mario Bartlewski
Das Wasser konnte die Staubentwicklung aber in Grenzen halten.© Mario Bartlewski
Das Wasser konnte die Staubentwicklung aber in Grenzen halten.© Mario Bartlewski
Zwischendurch musste der Bagger immer wieder etwas Platz schaffen.© Mario Bartlewski
Danach konnte der Abriss gleich wieder weitergehen.© Mario Bartlewski
Einmal nicht hingeschaut, war schon wieder ein Stück von der Wand weg.© Mario Bartlewski
Das Wetter spielte am Mittwoch auch mit: Es war kalt, aber sonnig.© Mario Bartlewski
Der Aufsatz am Arm des Baggers wurde immer wieder ausgetauscht.© Mario Bartlewski
Hier war es noch eine Schaufel...© Mario Bartlewski
Zum Abriss des Daches wurde daraus ein langer Arm.© Mario Bartlewski
Damit konnte der Bagger das Dach in wenigen Minuten zum Einsturz bringen.© Mario Bartlewski
Der Bagger brach die Holzlatten mit Leichtigkeit durch.© Mario Bartlewski
Als ein Teil des Dachs letztlich eingestürzt ist, fielen die Schindeln herunter.© Mario Bartlewski
Vom Kirchenschiff war schnell nichts mehr zu erkennen.© Mario Bartlewski
Doch auch die Reste des Dachs mussten noch entfernt werden.© Mario Bartlewski
Also griff der Bagger mit dem Arm immer wieder ins Dach hinein.© Mario Bartlewski
Die Holzbalken, die sonst verdeckt sind, waren sichtbar.© Mario Bartlewski
Die Holzbalken, die sonst verdeckt sind, waren sichtbar.© Mario Bartlewski
Der Abriss ging schnell voran.© Mario Bartlewski
Immer mehr Einzelteile landeten auf dem Boden.© Mario Bartlewski
Die Baustelle war gut abgesperrt. Von außerhalb beobachteten viele Werner den Abriss.© Mario Bartlewski
Die Besucher konnten sehen, wie das Kirchenschiff immer mehr verschwand.© Mario Bartlewski
Während das Kirchenschiff verschwand, wurde der Schutt immer mehr.© Mario Bartlewski
Anschließend brachte der Bagger auch den zweiten Teil des Dachs zum Einsturz.© Mario Bartlewski
Erst fiel die Dachkonstruktion nach vorne...© Mario Bartlewski
... dann segelten die Schindeln hinunter...© Mario Bartlewski
... verstaubten die Luft...© Mario Bartlewski
... und in wenigen Sekunden war das Dach verschwunden.© Mario Bartlewski
Für den Fahrer des Baggers gingen die Arbeiten aber trotzdem weiter.© Mario Bartlewski
Der Bagger widmete sich dann der zweiten Seitenwand.© Mario Bartlewski
So sah es am Mittwoch gegen 11 Uhr aus.© Mario Bartlewski
Die zweite Seitenwand wurde danach auch immer kleiner.© Mario Bartlewski
Mittags war das Kirchenschiff kaum noch zu erkennen.© Mario Bartlewski
Nur Schutt erinnerte noch an das Kirchenschiff.© Mario Bartlewski