„ ... und dat Bild is dir!“: Schau über Galerist Schmela

Der Galerist Alfred Schmela war ein Wegbereiter der Avantgarde in der Kunst. Heute weltberühmte Künstler wie Gerhard Richter oder Joseph Beuys hatten frühe Ausstellungen in seiner Galerie in der Düsseldorfer Innenstadt. Zu seinem 100. Geburtstag widmet die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen dem 1980 gestorbenen Ausnahmegaleristen eine eigene Ausstellung. Ort der Schau ist das Schmela Haus in Düsseldorf, das inzwischen selbst einer der drei Standorte der NRW-Kunstsammlung ist. Die Schau dauert vom 24. November bis zum 20. Januar 2019.

22.11.2018, 13:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
„ ... und dat Bild is dir!“: Schau über Galerist Schmela

Ein Mann geht in einer Ausstellung der französischen Künstlerin Yto Barrada im Schmela Haus in Düsseldorf. Foto: Daniel Naupold/Archiv

Werke von Künstlern wie Yves Klein werden gezeigt und Dokumente aus dem Galerie-Archiv. Internationale Künstler, aber auch die aufstrebende örtliche Szene mit ZERO-Künstlern wie Günther Uecker und Heinz Mack waren vertreten. Wegbegleiter schildern die Persönlichkeit des bärtigen Mannes, der seine Räume publikumswirksam einsetzte. Etwa als Beuys bei einer Kunstaktion im Galerie-Schaufenster saß und draußen eine Menschenmenge heftig diskutierte. Als sich ein Besucher 1972 für ein Bild interessierte, aber vor dem Preis zurückschreckte, schlug Schmela ihm Ratenzahlung vor - „ ... und dat Bild is dir!“

Weitere Meldungen
Meistgelesen