Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bargeld an der Supermarktkasse für Jobcenter-Kunden

Soziales

Um Kunden in Notsituationen finanziell helfen zu können, bietet das Jobcenter Kreis Unna im Einzelfall Barauszahlungen an. Hierfür nutzt das Jobcenter ab sofort ein neues Verfahren.

Kreis Unna

, 10.01.2019 / Lesedauer: 2 min
Bargeld an der Supermarktkasse für Jobcenter-Kunden

Jobcenter-Turm am Bahnhof Unna. © Marcel Drawe

Mit einem neutral gehaltenen Zahlschein erhalten Betroffene an den Kassen von beteiligten Einzelhändlern Bargeld. Das Verfahren war zuvor durch die Bundesagentur für Arbeit in Modellregionen getestet und von Kunden positiv bewertet worden, wie das Jobcenter Kreis Unna am Donnerstag mitteilte.

Bargeld an der Supermarktkasse für Jobcenter-Kunden

Muster eines Auszahlscheins. © Bundesagentur für Arbeit

Generell gelte: Die grundsätzlichen Geldleistungen im Rahmen des Arbeitslosengeldes II werden auch weiterhin auf die persönlichen Konten der Jobcenter-Kunden überwiesen. Barauszahlungen seien die Ausnahme. Für die meisten Kunden ändere sich nichts.

Hier können die Zahlscheine eingelöst werden

Der Zahlschein kann bei Penny, Real, Rossmann, Rewe und dm eingelöst werden. Durch das neue Verfahren erhöhe sich die Anzahl der Auszahlstellen deutlich, so das Jobcenter. Eine Kaufverpflichtung bestehe im Übrigen nicht.

Anonym und diskriminierungsfrei

Der „Barcode“ sei eine diskriminierungsfreie Auszahlungsmethode, denn der ausgehändigte Zahlschein sei anonym, enthalte keine Personendaten und lasse keinen Rückschluss auf das Jobcenter Kreis Unna zu. Das Verfahren des Unternehmens Cash Payment Solutions (www.barzahlen.de) werde auch von anderen Unternehmen genutzt.

Lesen Sie jetzt