Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kulturelle Fahrradtour durch den Kreis Unna

Radkult(o)ur 2018

Am 16. September findet wieder die wohl größte Radtour im Kreis Unna statt. Für die vierte Radkult(o)ur werden noch Helfer gesucht.

Kreis Unna

, 09.08.2018
Kulturelle Fahrradtour durch den Kreis Unna

Sie rufen zur vierten Radkultour auf: Gert Neumann, Hans-Rudolf Irmisch, Jutta Pauels, Frank Hugo, Werner Kolter, Uli Paetzel und Michael Makiolla (v.l.)

Kultur und Sport sind im Kreis Unna fest miteinander verwoben. Das sollten besonders Fahrradfahrer mittlerweile bemerkt haben. Wer nämlich mit seinem Zweirad durch den Kreis radelt, kommt nicht umhin, interessante Bauten, Kunstwerke oder Spuren der Geschichte zu sehen.

Damit diese Erfahrung nicht immer nur jene machen, die von A nach B fahren, veranstaltet der Kreis Unna gemeinsam mit dem Lippeverband bereits zum vierten Mal eine ganz besondere Fahrradtour – eine Tour, die von kulturellen Aktionen begleitet wird. Bei der diesjährigen Radkult(o)ur am Sonntag, 16. September, geht es somit nicht um ein Ziel, sondern um das Fahren und Erleben selbst. Ab 11 Uhr kann jeder dort losradeln, wo er will und auch absteigen, wo er will.

Keine Pausen zum Verschnaufen

Auf der 55 Kilometer langen Strecke, welche die Form einer großen Acht hat, wird es verschiedene Stationen geben, an denen man sich ausruhen kann – aber nicht muss. Dort werden Erfrischungen, Führungen, kulturelle Beiträge und Aktionen angeboten. Der Kurpark in Unna, der Förderturm und der „Alte Bahnhof“ in Bönen, der Markt in Kamen, das Stadtmuseum in Bergkamen und der Seepark in Lünen als Ankerpunkte werden solche „Pausen-Stationen“ sein. In Bergkamen auf dem Museumsplatz kann man beispielsweise seinen Drahtesel kostenlos in einer Fahrrad-Waschanlage zum Glänzen bringen oder der Band „Lippetaler Minirock“ lauschen. Am Kurpark in Unna können jene, die noch Puste übrig haben, ab 13 Uhr Zumba mit dem KSV Königsborn tanzen, während es in Kamen ein wenig nostalgischer zugeht. Von 11 bis 14.30 Uhr tritt auf dem Marktplatz die Band „Just Cash – The Contemporary Johnny Cash Tribute“ auf. Ab 15 Uhr löst dann ein Udo Lindenberg Double die Musiker ab. Damit sind nur einige Beispiele aus dem Programm der diesjährigen Radkult(o)ur genannt.

Helfer gesucht

Das Programm soll laut Jutta Pauels von der Stabsstelle Planung und Mobilität dieses Jahr vielfältiger und bunter werden als in den vorigen Jahren. Damit die Pläne jedoch verwirklicht werden können, müssen viele Menschen mit anpacken – genauer gesagt rund 200. Noch hätten sich nicht genug Ehrenamtler gemeldet, berichtet Pauels, die auf weitere Anmeldungen hofft. „Die Aufgaben reichen vom Sichern von Straßenübergängen bis hin zum Bewachen von Absperrgittern“, erklärt sie. Es könnten zusätzlich auch Kuchen und Getränke verkauft werden und die Standorte dürften die Helfer frei wählen. Die Not ist offensichtlich groß: Jedem, der mit anpackt, winkt eine Aufwandsentschädigung von fünf Euro pro Stunde und – wenn er Glück hat – ein Preis. Helfer nehmen nämlich automatisch an einem Gewinnspiel teil und können beispielsweise eine Kreisrundfahrt oder Fahrkarten für die Santa Monika gewinnen.

  • Die Radkult(o)ur findet am Sonntag, 16. September, statt. Geradelt wird von 11 bis 17 Uhr.
  • Die Länge der Strecke beträgt 55 Kilometer. Radler können die ganze Strecke, aber auch nur Teile mitfahren.
  • Es wird ein kulturelles, kulinarisches und informatives Programm für Jung und Alt geben.
  • Ausführliche Informationen zur Radkult(o)ur und zur Anmeldung für Helfer – gibt es unter www.radkultour-kreis-unna.de. Dort gibt es ausführliche Informationen zur Strecke und zu den „Pausen-Stopps“.
  • Helfer können sich des Weiteren bei Jutta Pauels unter Tel. (02303) 27 62 61 anmelden.
Schlagworte: