Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gaffer: Polizei stellt nach Lkw-Unfall auf der A1 50 Strafanzeigen

150 Euro und Fahrverbot

150 Euro, ein Monat Fahrverbot und ein Punkt in Flensburg: Das ist die Quittung für rund 50 unbelehrbare Gaffer, die die Polizei bei dem schweren Lkw-Unfall auf der A1 ausmachte.

Kreis Unna

, 08.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Gaffer: Polizei stellt nach Lkw-Unfall auf der A1 50 Strafanzeigen

© Michael Neumann

Gegen etwa 50 unbelehrbare Gaffer stellt die Polizei Strafanzeige; auch das ist Teil der traurigen Bilanz des schweren Verkehrsunfalls mit vier Lastwagen am Donnerstag auf der A1 bei Kamen. Manche hielten völlig unbeschämt ihre Smartphones in der Hand und filmten oder fotografierten die Unfallstelle. Mit gefährlichen Folgen: Wie das Polizeipräsidium Dortmund mitteilt, sorgten die Gaffer auf der Gegenfahrbahn für einen gefährlichen Rückstau; auch unser Reporter vor Ort hatte einige Beinaheunfälle in Fahrtrichtung Köln beobachtet. Polizeibeamte haben die Gaffer fotografiert und stellen nun Strafanzeige; sie erwartet ein Bußgeld in Höhe von 150 Euro, ein Monat Fahrverbot und einen Punkt in Flensburg.

Lesen Sie jetzt