Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

GWA-Anlage in Bönen soll wieder aufgebaut werden

dzNach dem verheerenden Brand

Eine Woche nach dem mehrtägigen Großeinsatz für über 1000 Feuerwehrleute bei der GWA in Bönen ist Ruhe eingekehrt. Bevor die Aufräumarbeiten weiter gehen können, braucht es noch eine behördliche Genehmigung. Derweil ist inzwischen endgültig klar: Die Wertstoffaufbereitungsanlage soll wieder aufgebaut werden.

von Werner Lindemann

Bönen

, 10.07.2018

Mit den letzten Schläuchen hat sich Ende der vergangenen Woche auch die freiwillige Feuerwehr endgültig von der beim Großbrand völlig zerstörten Wertstoffaufbereitungsanlage zwischen Industrie- und Rudolf-Diesel-Straße verabschiedet. Auch die Abbrucharbeiten sind eingestellt. Nur Räumfahrzeuge wurden am Montag vom Brandort abtransportiert. „Das hat rechtliche Gründe“, ließ GWA-Sprecher Andreas Hellmich auf Anfrage wissen. Solange die Feuerwehr auf dem Gelände aktiv war, dienten die Abbrucharbeiten noch der Sicherung der Unglücksstelle. Nun hat die Gesellschaft für Abfallwirtschaft des Kreises Unna aber wieder die Verantwortung für das Grundstück. Acht Tage nach dem Großbrand prägen Schrott, Schutt und abgelöschte Restmüllberge das Bild.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden