Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fahrer bei Lkw-Unfall auf A1 leicht verletzt

Lkw Unfall

Glück im Unglück hatte der Fahrer eines Lkw am Dienstagmorgen auf der A1 in Richtung Bremen in Höhe des Afferder Wegs. Er fuhr auf einen im Rückstau wartenden Lkw auf, jedoch nur leicht.

Kreis Unna

, 05.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Fahrer bei Lkw-Unfall auf A1 leicht verletzt

Zur Abwechslung mal ein verhältnismäßig glimpflicher Lkw-Unfall auf der A1: Der Fahrer wurde nur leicht verletzt. © Neumann

Aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens kam es am Dienstagmorgen gegen 7 Uhr zu einem Rückstau auf der A1 in Fahrtrichtung Bremen. Dass die Fahrzeuge in Höhe der Autobahnbrücke Afferder Weg vor ihm langsamer wurden, fast anhielten, sah der Fahrer eines Lkw aus Birkenfeld (Rheinland-Pfalz) jedoch offenbar zu spät. Er konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr auf das Heck des vor ihm fahrenden Lkw aus der Slowakei auf. Zum Glück war der Lkw zum Zeitpunkt der Kollision mit nicht mehr allzu hoher Geschwindigkeit unterwegs, sodass es nur zu einem verhältnismäßig leichten Unfall kam. Der Fahrer aus Birkenfeld wurde demnach auch nur leicht verletzt. Der rechte Fahrstreifen musste nach dem Unfall zwischenzeitlich gesperrt werden, der Verkehr staute sich bis in den Vormittag hinein. Das blieb nicht ohne Auswirkungen auf die A44. In beiden Richtungen war das Auffahren auf die A1 nur nach längeren Rückstaus auf der jeweils rechten Spur der A44 möglich.

Eingeklemmte Person gemeldet

Gemeldet worden war der Leitstelle zwar zunächst ein Unfall mit drei Lkw und eingeklemmter Person, gleichsam wurde mittels Sirene alarmiert. Der Unfall stellte sich dann aber zum Glück als weniger schlimm dar, als es ursprünglich erschien. Die Verkehrsstaus entzerren sich, seit die Strecke wieder freigegeben ist.

Lesen Sie jetzt