Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Equal Pay Day soll im Kopf bleiben

Netzwerk Frau und Beruf

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, egal, ob sie von Männern oder Frauen ausgeübt wird: Das ist ein Ziel, das vom Netzwerk „Frau und Beruf“ seit Jahren verfolgt wird. In diesem Jahr allerdings nachhaltig.

von Stephanie Tatenhorst

Unna

, 02.08.2018 / Lesedauer: 3 min

Jedes Jahr im März gibt es den Equal Pay Day. Der symbolisiert mit einer einfachen Rechnung, wie groß die Lohnlücke zwischen Männern und Frauen in gleichen Berufen ist. Die liegt bei aktuell 21 Prozent - und errechnet man 21 Prozent von 365 Tagen im Jahr, landet man auf dem 18. März. Während Männer also am 31. Dezember ihr Jahresgehalt hatten, ,mussten die Frauen nach dem Gedankenspiel noch bis Mitte März arbeiten, um die gleiche Summe in der Lohntüte zu haben.

„Einmal im Jahr daran zu erinnern ist gut“, sagt Anke Jauer von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Unna. Doch ihr und ihren Mitstreiterinnen im Netzwerk Frau und Beruf geht das nicht weit genug. Über das gesamte Jahr müsse das Thema im Gedächtnis bleiben- – und auch daran gearbeitet werden. „Wir wollten die Idee weitertragen“, sagt Jauer.

Entstanden ist in Kooperation mit der VKU zum einen eine Buswerbung, die seit März im gesamten Kreis zu sehen ist, zum anderen startete jetzt ein Quiz mit Gewinnspiel. Drei einfacher Fragen zu den Hintergründen des Equal Pay Days müssen beantwortet werden. Selbst die Schwierigste lässt sich nach einem Blick in den Kalender und dem Abzählen der Tage - oder mit einer kleinen Rechnung - schnell lösen.

Mit Plakaten machen das Netzwerk und VKU in den Bussen sowie in den öffentlichen Einrichtungen in den Städten und Gemeinden auf das Quiz aufmerksam, die Flyer mit den Quizfragen und der Antwortkarte gibt es in den VKU-Bussen, bei der VHS und in den Bibliotheken.

Gesammelt werden die Teilnehmer-Karten, die auf dem Postweg oder die örtlichen Gleichstellungsbüros verschickt werden können, von der Kreis-Gleichstellungsbeauftragten Heidi Bierkämper-Braun. Einsendeschluss ist der 1. Oktober, die Auslosung der Preise erfolgt am 11. Oktober. Als erster Preis winken zwei Freikarten für das Weibsbilder Weihnachtsspecial, Gusto und Genuss, in der Rohrmeisterei Schwerte, gefolgt von zwei Bummelpäckchen für die Sim-Jü in Werne und zwei Freikarten für das Lichtkunstzentrum Unna für die Plätze zwei und drei. Der vierte und fünfte Gewinner erhalten je zwei Freikarten für das Hallenbad in Bönen und der sechste und siebte Preis beinhaltet je zwei Kinokarten für das Cineworld in Lünen.

Zum Netzwerk Frau und Beruf Kreis Unna gehören
  • alle Gleichstellungsbeauftragen der 10 Kommunen im Kreis und die des Kreises Unnas selbst
  • die Agentur für Arbeit Hamm
  • das Jobcenter Kreis Unna
  • Frau & Beruf der Stadt Bergkamen, das beruflich orientierte Beratungsangebot für Bergkamener Mädchen und Frauen
  • die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Unna
  • das Startercenter NRW
  • das Kompetenzzentrum Frau und Beruf Westfälisches Ruhrgebiet, Competentia
  • die Regionalagentur Westfälisches Ruhrgebiet
  • Kooperationspartner der aktuellen Aktion ist die VKU
Lesen Sie jetzt