Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Das sind die bisherigen Kreisdirektoren des Kreises Unna

Das Amt des Kreisdirektors gibt es in Nordrhein-Westfalen noch nicht allzu lange. Eine Reform der Kreisordnung sah vor, dass die bis dahin ehrenamtlichen Landräte ab der Kommunalwahl 1999 hauptberufliche Wahlbeamte werden und damit auch Chefs der Kreisverwaltungen im Land sein sollten. Bis dahin führten die Oberkreisdirektoren das Regiment in den Verwaltungen, Landräte hatten repräsentative Aufgaben.
15.03.2018
/
Erster Kreisdirektor im Kreis Unna wurde 2000 Michael Makiolla an der Seite des damaligen Landrates Gerd Achenbach. Bis zu seiner eigenen Wahl zum Landrat im Oktober 2004 blieb Makilla im Amt.© Kreis Unna
Ihm folgte Rainer Stratmann aus Soest, der bereits 1988 als Dezernent zum Kreis Unna kam und 2000 zum Kämmerer bestellt wurde.
Seine Wahl erfolgte im März 2005 einstimmig. Im Oktober 2012 stellte Stratmann sich der Wiederwahl, wurde vom Kreistag jedoch mehrheitlich abgewählt und schon vor Erreichen des Alters in Pension geschickt. Eine Affäre mit Auswirkungen auf die Wahl des Nachfolgers.© Hennes
Dr. Thomas Wilk wurde im Februar 2013 bei sechs Enthaltungen von Grünen und Freien Wählern an die Verwaltungsspitze gewählt – die Abgeordneten wollten ob der Vorgeschichte um die Abwahl Stratmanns ihren Protest kundtun. Wilk seinerseits folgte Ende vergangenen Jahres
dem Ruf von Ministerin Ina Scharrenbach (CDU) aus Kamen, die ihn als Abteilungsleiter Bauen in ihr Haus nach Düsseldorf geholt hat.© Kreis Unna