Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Unfall auf der A1: Zwei schwer verletzte Lkw-Fahrer in Krankenhäuser geflogen

Autobahn-Unfall

Bei dem Lkw-Unfall auf der A1 bei Kamen sind am Donnerstag zwei Männer schwer und ein weiterer leicht verletzt worden. Probleme bereiteten der Polizei unbelehrbare Gaffer.

Kreis Unna

, 07.02.2019 / Lesedauer: 2 min
Unfall auf der A1: Zwei schwer verletzte Lkw-Fahrer in Krankenhäuser geflogen

Vier Lkw sind in einen Unfall auf der A1 in Richtung Bremen verwickelt. © Michael Neumann

Bei einem Unfall mit vier Lastwagen sind auf der A1 bei Kamen am Donnerstag zwei Menschen schwer und ein dritter leicht verletzt worden. Zwischen dem Autobahnkreuz Dortmund/Unna und der Anschlussstelle Kamen-Zentrum kam es offenbar infolge stockenden Verkehrs zu einem Rückstau und dann zu dem fatalen Unfall, wie die Polizei nach ersten Zeugenaussagen mitteilte.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Lkw-Unfall auf der A1 zwischen Unna und Kamen

Unfall mit vier beteiligten Sattelzügen auf der A1 zwischen Unna und Kamen in Fahrtrichtung Bremen am 7. Februar 2019.
07.02.2019
/
Lkw-Unfall am 7. Februar 2019 auf der A1 zwischen Unna und Kamen in Fahrtrichtung Bremen© Michael Neumann
Lkw-Unfall am 7. Februar 2019 auf der A1 zwischen Unna und Kamen in Fahrtrichtung Bremen© Michael Neumann
Lkw-Unfall am 7. Februar 2019 auf der A1 zwischen Unna und Kamen in Fahrtrichtung Bremen© Michael Neumann
Lkw-Unfall am 7. Februar 2019 auf der A1 zwischen Unna und Kamen in Fahrtrichtung Bremen© Michael Neumann
Lkw-Unfall am 7. Februar 2019 auf der A1 zwischen Unna und Kamen in Fahrtrichtung Bremen© Michael Neumann

Demnach überholte ein 56-jähriger Mann mit seinem Sattelzug mehrere Lastwagen über den mittleren Fahrstreifen. Als er wieder nach rechts einscheren wollte, übersah er offenkundig den Lastwagen eines 32-Jährigen, der dort fast zum Stillstand gekommen war. Die Wucht des Zusammenpralls drückte dessen Anhänger unter das Zugfahrzeug und schob beide gegen zwei weitere Sattelzüge.

Zwei Fahrer eingeklemmt und schwer verletzt

Der 56-Jährige und der 32-Jährige wurden in ihren Führerhäusern eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit, anschließend mit Rettungshubschraubern zur stationären Versorgung in Krankenhäuser geflogen werden. Der 54-jährige Fahrer eines der beiden in Mitleidenschaft gezogenen Sattelzüge wurde mit leichten Verletzung zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus gebracht.

Den Sachschaden beziffert die Polizei mit insgesamt rund 170.000 Euro. Während der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die A1 in Fahrtrichtung Bremen zeitweise vollständig gesperrt, der Verkehr staute sich zwischenzeitlich über rund 20 Kilometer zurück. Mit massiven Auswirkungen im Umland: Auf der A44, der B1 und selbst auf dem Unnaer Verkehrsring waren die Auswirkungen zu spüren.

Strafanzeige gegen Dutzende Gaffer

Erneut musste die Polizei sich mit unbelehrbaren Gaffern beschäftigen. Polizeibeamte fotografierten Verkehrsteilnehmer, die auf der Gegenrichtung mitunter ihre Smartohones gezückt hatten, um das Unfallegschehen zu filmen oder zu fotografieren. Sie erwartet nun eine Anzeige.

Lesen Sie jetzt