Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwangsgeld gegen Eigentümer des Brandhauses verhängt

dzMieter offenbar im Stich gelassen

Kinderstimmen dringen aus dem Mehrfamilienhaus, das nach einem Kellerbrand von den Behörden für unbewohnbar erklärt wurde. Offenbar sind einige Mieter trotz einer Anordnung in ihre Wohnungen zurückgekehrt.

Kamen

, 11.07.2018 / Lesedauer: 3 min

Mittwochnachmittag an der Blumenstraße 9, einem heruntergekommenen Wohnblock in Kamen: Neun Tage nach dem folgenschweren Kellerbrand, der 40 Bewohner vertrieb, ist wieder etwas Leben in das Haus eingekehrt. Aus mindestens zwei Wohnungen sind Stimmen zu hören, auch die von Kindern. Auf das Klingeln und Klopfen hin öffnet niemand.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 3 Wochen lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt