Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zusätzliche Streife des Ordnungsdiensts an Wochenenden

dzKamener Marktplatz

Als Reaktion auf die Beschwerden von Anwohnern und Wirten über Störungen soll der Ordnungsdienst verstärkt Präsenz in der City zeigen. Das heißt: Ein zusätzliches Team kommt am Wochenende.

Kamen

, 09.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Vor allem als Knöllchenschreiber sind sie bekannt – die Frauen und Männer vom Ordnungsdienst der Stadt Kamen. Die Mitarbeiter in ihren grau-blauen Uniformjacken quittieren Parkverstöße mit dem berühmten Zettel am Scheibenwischer.

Ein anderes Einsatzgebiet ist jetzt wieder in den Fokus geraten – es geht um Störungen, die zumeist von jungen Leuten ausgehen, wenn sie sich in der Frühlings- und Sommersaison draußen treffen. Laut städtischer Verordnung ist es zum Beispiel verboten, an „ortsfesten Ansammlungen von Personen“ teilzunehmen sofern von diesen Störungen wie etwa Verunreinigungen, Belästigungen von Passanten oder aggressives Betteln ausgehen. Verboten ist auch der Aufenthalt auf Spielplätzen und Schulhöfen außerhalb der Öffnungszeiten.

Die Ordnungsdienstleute sind in der Regel zu zweit unterwegs und klappern bekannte Treffpunkte ab. Während zwischen 9 und 19 Uhr Stadtbedienstete auf Streife sind („interner Dienst“), patrouillieren in den Abendstunden ab 19 Uhr die Mitarbeiter eines privaten Sicherheitsdiensts („externer Dienst“). Die Einsatzzeiten reichen bis 23 Uhr an den meisten Wochentagen bzw. 1 Uhr an Samstagen. Über die Service-Hotline 0173/5410584 ist der Ordnungsdienst zu erreichen.

Jetzt lesen

Kontrollschwerpunkt Marktplatz

Keine Antwort bzw. hinreichende Vergleichszahlen liefert die Stadt Kamen auf die Frage, ob die Zahl der Kontrollen bzw. Störungen zugenommen hat. Von Januar bis April 2019 gab es 325 Kontrollen des externen Diensts im Stadtgebiet, vom internen Dienst liegen keine Zahlen für diesen Zeitraum vor. Kontrolle heißt, dass die Mitarbeiter mutmaßliche Störer ansprechen und ggf. Platzverweise erteilen. Lediglich neun Kontrollen betrafen den Bereich Markt/Bahnhofstraße. Anderswo war offenbar mehr los, so im Bereich Gymnasium/Diesterwegschule mit 100 Kontrollen.

Der Sommer kommt ja erst noch: 2018 war der Bereich Markt/Bahnhofstraße der Ort mit den meisten Kontrollen – insgesamt 669. Die Gesamtbilanz des Jahres ergab im Stadtgebiet 2913 Kontrollen, zusammengesetzt aus 1927 Kontrollen des internen Diensts und 986 des externen Diensts. 58 Kontrollen gingen auf einen Hinweis am Servicetelefon zurück und bei 28 Kontrollen wurde die Polizei hinzugezogen.

Jetzt lesen

Verstärkung seit August 2017

Erst im August 2017 war der private Sicherheitsdienst als Verstärkung an den Start gegangen. Für das Startjahr 2017 verzeichnete die Stadt insgesamt 493 Kontrollen des internen und 345 des externen Ordnungsdiensts – das sind zusammen 843 Kontrollen. Davon betrafen 77 Kontrollen den Bereich Marktplatz/Bahnhofstraße.

Bürgermeisterin Elke Kappen hat nun eine weitere Verstärkung angekündigt. Ein zweites Sicherheitsteam soll nun werktäglich zwischen 17 und 23 Uhr am und auf dem Alten Markt eingesetzt werden, zudem auch zeitweise am Wochenende. Zunächst in einer Erprobungsphase für drei Monate. „Wir wollen, dass die Innenstadt attraktiv bleibt und handeln nach dem ,Motto wehret den Anfängen‘“, sagte Kappen.

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Gehäufte Polizeieinsätze

SPD und CDU befassen sich mit Sicherheit auf dem Kamener Marktplatz

Anwohner und Wirte hatten genug von Störungen rund um den Marktplatz und schlugen Alarm im Rathaus. Nun melden sich politische Stimmen: Verstöße ahnden und Zivilcourage zeigen. Von Carsten Fischer

Lesen Sie jetzt