Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sie sind Treffpunkt, Brauchtumspflege und Kulturmotor in einem und bilden das Zentrum des gesellschaftlichen Lebens in Kamen: Vereine. Auch wenn überall über sinkende Mitgliederzahlen gesprochen wird, stimmt ein Blick auf die Vereinslandschaft der Sesekestadt hoffnungsvoll. Vier Vorstandsmitglieder sprechen über ihre Erfahrungen.

Kamen

, 17.07.2018 / Lesedauer: 5 min

Sie halten die Gemeinschaft zusammen, sie erhalten das Brauchtum, motivieren zum Sport, und sind oft auch für Dönekes zu haben. In Vereinen treffen sich Nachbarn und werden zu Freunden, in ihnen spielt sich ein großer Teil des gesellschaftlichen Lebens eines Ortes ab, sie sind eine Herzkammer von Städten und Dörfern. Dem Vernehmen nach suchen die Vereine aber händeringend nach Nachwuchs, der das Bestehen auch in Zukunft sichern soll – und auch die Vorstandsposten wollen mit Freiwilligen besetzt werden. Vier Kamener Vereinsvorstände erzählen, wie es um die Vereinslandschaft in der Sesekestadt steht.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 3 Wochen lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt