Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Stadt bereitet sich auf Unwetter vor

Kindergärten und Schulen informiert

Die Stadt reagiert auf eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes, die bis Freitag gilt. Laut Wetterdienst entsteht die Gefahr durch eine Kaltfront, die von Westen herüber greife.

Kamen

09.08.2018
Stadt bereitet sich auf Unwetter vor

Die Stadt bereitet sich auf mögliche Unwetter vor. Sportvereine, Kindertageseinrichtungen und Schulen sind informiert worden. © dpa

Die Stadtverwaltung reagierte am Donnerstag auf eine Unwetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes, die bis einschließlich Freitag gilt.

„Wir haben vorsorglich alle Sportvereine, Kindertageseinrichtungen und Schulen wie die OGS-Ferienbetreuung über die Warnung informiert. So soll sichergestellt werden, dass im Warnzeitraum keine Außenaktivitäten stattfinden und die Kinder und Jugendlichen während der möglichen Unwetter-Situation sich in geschützten Räumlichkeiten aufhalten und betreut werden“, berichtete am Donnerstagvormittag Stadtsprecher Rüdiger Büscher. Gleichzeitig wurden bei der Feuerwehr und dem Servicebetrieb der Stadt Kamen entsprechende Vorbereitungsmaßnahmen für eventuelle Schadensfälle getroffen.

Laut Deutschem Wetterdienst entsteht die Gefahr durch eine Kaltfront, die von Westen herüber greife und in Verbindung mit der großen Wärme schwere Unwetter erzeugen könne. Es können Starkregen bis 40 Liter pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit und Hagel bis drei Zentimeter Korndurchmesser auftreten.

Außerdem seien schwere Sturmböen bis 100 Kilometer pro Stunde wahrscheinlich, auch einzelne orkanartige Böen, die noch stärker seien. Es bestehe ein geringes Potenzial für die Entwicklung von Tornados.