Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schicksal, kein Klimawandel

dzHitze in Heeren im Jahr 1846

Bei Hitze und Trockenheit im Jahr 1846 waren Bauern und Bürger am Rande der Verzweiflung. Klimaveränderungen gab es noch nicht, heftige Wetterereignisse galten als Gott gewollt.

von Karl-Heinz Stoltefuß

Kamen

, 06.08.2018

Die extreme Wetterlage der letzten Wochen treibt den Lokalhistoriker dazu, in den Annalen nach Vergleichbarem zu forschen. Heute ist der Klimawandel in aller Munde. Damals, vor über 170 Jahren, war alles Gott gewollt und schicksalshaft. Die alte Dorfchronik von Heeren, heute deponiert im Stadtarchiv, ist eine wahre Goldgrube für Wetterforscher. Die Chronik, 1993 als Buch erschienen, wurde damals vom Lehrer Schumacher geführt, der von 1806 bis 1859 an der Heerener Schule wirkte.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt