Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Küche für 200.000 Euro – und keiner will dort kochen

Restaurant in der Kamener Stadthalle

Die Edelstahloberflächen in der für 200.000 Euro modernisierten Hightech-Küche der Kamener Stadthalle glänzen. Es gibt acht Kochfelder, aber keinen Koch, der sie bedient, weil die Suche nach einem Pächter für das stadteigene Restaurant erfolglos blieb. Doch auch ohne Frau oder Mann am Herd gibt es einen Neustart.

Kamen

, 16.07.2018
Neue Küche für 200.000 Euro – und keiner will dort kochen

Das Führungstrio der Stadthalle, Katrin Jubitz, Frank Bierkemper und Frank Dreher, präsentiert die für 200.000 Euro modernisierte Küche des stadteigenen Restaurants. © Borys Sarad

Das Restaurant in der Kamener Stadthalle wird nach den Sommerferien in ähnlicher Form wie eine Kantine wiedereröffnet. Im frisch renovierten Gastraum können zahlende Gäste montags bis freitags von einem Mittagsbüfett essen. Außerhalb der auf die Mittagsstunden beschränkten Öffnungszeiten ist das Lokal für Feierlichkeiten anzumieten. Auf ein Abendgeschäft, wie es auch für die Nutzung als Vereinslokal erforderlich wäre, wird verzichtet.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden