Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Mini-Kamen

In Mini-Kamen haben Kinder die Möglichkeit, zwei Wochen lang Erwachsene zu spielen. Arbeiten, Geld verdienen und entscheiden, wofür man es ausgibt, das kommt gut an bei den jungen Besuchern. Die Kinder arbeiten bei der Ferienaktion als Frisör, Fernsehmoderator, Gärtner oder Bankangestellter und haben eine Menge Spaß.
23.07.2018
/
Yara (l.) und Mia sind Moderatorinnen der Morning-Show im Fernsehstudio.© Marcel Drawe
Mini-Kamen hat auch eine eigene Arztpraxis, in der Mini-Arzt Caius (2.v.l.) das begehrte Mini-Moos verdient.© Marcel Drawe
Bei der Bank in Mini-Kamen können sich die Kinder den Verdienst für ihre Arbeit abholen. Gezahlt wird aber nicht in Euro, sondern in Mini-Moos, der eigenen Währung der Kinderstadt.© Marcel Drawe
Eine beliebte Station ist die Backstube, vielleicht auch wegen der Chance etwas zu naschen.© Marcel Drawe
Der neue Eisladen in Mini-Kamen kommt gut bei den Kindern an. Betrieben wird er unter anderem von Lena (4.v.r.) und Tanja (5.v.r.).© Marcel Drawe
Saskia (l.) und Lyn probieren das Kosmetik-Studio aus. Es gibt auch einen Friseur und eine Wellness-Oase.© Marcel Drawe
Tim Ole (li) und Jan arbeiten bei schönstem Wetter draußen in der Waschstraße.© Marcel Drawe