Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kamen Klassik funktioniert überall

Kamen Klassik Open Air

Das Open-Air-Konzert fand in diesem Jahr das erste Mal nicht vor der Stadthalle, sondern auf dem Parkplatz des Gymnasiums statt. Bei strahlendem Sonnenschein begeisterte die Neue Philharmonie Westfalen knapp 1000 Besucher mit verschiedenen Filmmelodien.

von Ann-Christin Herbe

Kamen

, 07.07.2018 / Lesedauer: 3 min
Kamen Klassik funktioniert überall

Ein wahrlich stimmungsvolles Ambiente: Die Neue Philharmonie Westfalen präsentierte unter Leitung von Rasmus Baumann ein spektakuläres Programm auf dem Parkplatz des Städtischen Gymnasiums.Sarad © Borys Sarad

Von Ann-Christin Herbe

NPW goes Film – so lautete das Motto des Kamen Klassik Open Air 2018. In diesem Jahr fand das beliebte Konzert unter freiem Himmel zum ersten Mal auf dem Parkplatz des Städtischen Gymnasiums statt. Der Parkplatz, wo normalerweise Schüler und Lehrer ihre Autos abstellen, bot knapp 1000 Besuchern Platz.

Der war auch nötig, denn Kamen Klassik erwies sich einmal mehr als Publikumsmagnet. Die vom Kulturamt der Stadt aufgestellten Plastikstühle waren schon Minuten vor dem Beginn des Konzerts restlos belegt. Einige eingefleischte Kamen Klassik-Fans hatten aber vorgesorgt und waren aufgrund der Erfahrung der letzten Jahre sowieso mit eigenem Campingstuhl im Gepäck angereist.

Die Neue Philharmonie Westfalen unter der musikalischen Leitung von Rasmus Baumann bot dem Publikum einen bunten Querschnitt aus allem, was das Genre Film zu bieten hat. Moderator Carsten Kirchmeier unterstützte das Orchester durch launige Moderationen und Anekdoten zu den einzelnen Filmmelodien.

Die NPW ist seit mehr als zehn Jahren auch ein Filmmusikorchester und hat in dem Zeitraum mehr als 140 verschiedene Melodien aus den unterschiedlichsten Filmen vertont. Beim Kamen Klassik Open Air waren es 19 ausgewählte Stücke aus dem Repertoire des Orchesters.

Darunter waren zum Beispiel Klassiker wie „Moon River“ aus „Frühstück bei Tiffany“ oder „The Fratelli Chase“ aus dem Ganoven-Film „The Goonies“. Aber auch neumodische Filmmelodien standen auf der Agenda. Beispielsweise das Main Theme aus dem Fantasy-Epos „Game of Thrones“, das Zuschauer auf der ganzen Welt in Atem hält. Die NPW schaffte es trotz des großen Bekanntheitsgrads der ausgewählten Stücke, jeder Darbietung ihre ganz persönliche Note zu verleihen.

Das Kamener Publikum war begeistert und spendete den Musikern des Orchesters nach jedem Stück immer wieder verdienten Applaus. Nach knapp zwei Stunden Spielzeit und zwei Zugaben verabschiedete sich die NPW dann von der Bühne. Während die Besucher gemächlich von ihren Plätzen aufstanden und nach Haus schlenderten, hieß es für das Orchester: runter von der Bühne, Instrumente in den Lkw verladen und auf den Weg machen.

Auch im nächsten Jahr wird das Kamen Klassik Open Air noch einmal auf dem Parkplatz des Gymnasiums stattfinden und nicht vor der Stadthalle. Jörg Höning vom Kulturamt sagte: „Wir sind trotz der Verlegung sehr zufrieden. Der Platz ist sehr grün, bietet mehr Menschen die Möglichkeit, am Konzert teilzuhaben und die Stuhlanordnung ist schön synchron zur Bühne.“

Lesen Sie jetzt