Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Innerer Altstadtring in Kamen wegen Bauarbeiten voll gesperrt

dzFahrbahnreparatur

Autofahrer müssen diese Woche eine andere Route nehmen, wenn sie die südliche Kamener Innenstadt umrunden wollen. Der Sesekedamm ist voll gesperrt.

Kamen

, 15.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Der innere Ring rund um die Kamener Altstadt ist seit Montag wegen Bauarbeiten unterbrochen: Der Sesekedamm ist zwischen dem Kreisverkehr Bahnhofstraße und der Einmündung Dürerstraße voll gesperrt, weil die Fahrbahn repariert wird. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Bauarbeiter der Firma Krutmann aus Menden rückten am Morgen mit schwerem Gerät an. Sie frästen kaputte Bereiche der Fahrbahndecke heraus. Die Straße wird in den nächsten Tagen stellenweise auf einer Gesamtfläche von 180 Quadratmeter mit frischem Asphalt in einer Stärke von etwa vier Zentimetern ausgebessert.

Der Bautrupp rechnet mit einer Bauzeit von insgesamt vier Tagen. In den ersten zwei Tagen ist der westliche Abschnitt zwischen Kreisverkehr Bahnhofstraße und Einmündung Dürerstraße an der Reihe, in zwei weiteren Tagen der östliche Abschnitt zwischen Dürerstraße und Westenmauer. In diesen vier Tagen solle der Sesekedamm voll gesperrt bleiben, hieß es auf der Baustelle.

Die Stadt Kamen lässt Schlaglöcher und Risse nicht nur auf dem Sesekedamm beseitigen. Auch für die Westenmauer, den nordwestlichen Teil des inneren Rings, gibt es einen Auftrag. Zwischen dem Kreisverkehr Koppelstraße und dem Reckhof sind 330 Quadratmeter abzuarbeiten. Das Auftragsvolumen für das Gesamtprojekt von 510 Quadratmeter liegt nach städtischen Angaben bei 65000 Euro.

Eine Grundsanierung der Fahrbahn ist nicht vorgesehen. Anders beim Nordring (B233), dem Teil des äußeren Altstadtrings, über den der überörtliche Durchgangsverkehr läuft. Der Landesbetrieb Straßen NRW, Stadt Kamen und Kreis Unna wollen im Mai mit dem Gemeinschaftsprojekt starten.

Lesen Sie jetzt

Kamen

Anwohner: Es ist höchste Zeit, dass der Nordring saniert wird

Das seit Jahren erwartete Nordring-Sanierungsprojekt rückt näher. Der Auftrag an eine Baufirma für die Operation an der Hauptverkehrsader soll bald erteilt werden. Anwohner sagen angesichts des Lärms Von Carsten Fischer

Lesen Sie jetzt