Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handy, Smartphone, Tablet: Auch Senioren können das

Treffpunkt rund ums Internet

Neues Angebot rund ums Internet mit Smartphone und Tablet. Und rund um WhatsApp und Instagram. Ab August gibt die Familienbande Hilfen für Senioren, um Berührungsängsten zu begegnen.

Kamen

, 16.05.2019 / Lesedauer: 3 min
Handy, Smartphone, Tablet: Auch Senioren können das

Das Handy richtig bedienen und die vielen Möglichkeiten nutzen. Die Familienbande unterstützt ab Juni Senioren, die Fragen dazu haben. © picture alliance / Till Simon Na

Wenn man den Enkeln über WhatsApp ein Bild aus den Bergen schicken möchte. Oder auf dem Tablet den Abfallkalender der GWA hochladen will. Senioren, die beim Gebrauch von Smartphone und Tablet Fragen haben, erwartet Hilfe: Bei der Familienbande Kamen. Das Mehrgenerationenhaus an der Bahnhofstraße wird Standort des bundesweiten Projekts „Digital-Kompass“. Drei jeweils monatliche stattfindende Angebote sind ab August geplant. „Wir möchten Hilfestellung geben und älteren Menschen die digitale Welt näher bringen, damit sie diese für ihre persönliche Lebensgestaltung gewinnbringend nutzen können“, führt Vorsitzende Tanja Brückel aus: „Von der Videotelefonie mit den Enkelkindern über Online-Bestellung von Bahnfahrkarten bis hin zum Einkauf im Internet ist vieles denkbar.“

Die drei Angebote im Überblick

Neues Projekt ab Juni

Der digitale Kompass

  • Das Projekt wird durch mehrere Einrichtungen gefördert - unter anderem durch durch die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BASGO) und das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz.
  • Weitere Informationen gibt unter www.digital-kompass.de.
  • Eröffnungsfeier ist am 5. Juni, 14.30 bis 16.30 Uhr im Haus der Familienbande, Bahnhofstraße 46

Die drei Angebote im Überblick. Im „Café Digital“ werden grundsätzliche Fragen geklärt, beispielsweise über die Nutzungsmöglichkeiten von WhatsApp und Instagram. Die Termine sind am 12. August, 9. September, 7. Oktober, 11. November und 9. Dezember, jeweils von 15 bis 17 Uhr im Seminarraum im Obergeschoss. Konkrete Hilfestellungen gibt es bei der Sprechstunde „Handy, Samrtphone und Tablet“, für die Termine am 26. August, 20. September, 28. Oktober und 25. November angesetzt sind, jeweils von 15 bis 16 Uhr, ebenso im Seminarraum. Zudem gibt es einen Kurs „Internet für Senioren“, der am 27. August startet und insgesamt sechs Mal dienstags von 15 bis 16.30 Uhr läuft. „Der Bedarf bei Senioren ist sehr unterschiedlich“, berichtet Nina Stollmann von der Familienbande. „Einerseits gibt es Berührungsängste, anderseits besteht der Wunsch, auch mal eine Videokonferenz mit den 100 Kilometer entfernt wohnenden Enkeln zu machen.“

45 Prozent der Über-70-Jährigen online

Laut einer aktuellen Untersuchung (Digitalindex 2018/19) nimmt die mobile Internetnutzung über Smartphone und Tablet besonders bei Senioren zu. 79 Prozent der 60- bis 69-Jährigen und 45 Prozent der Über-70-Jährigen sind inzwischen online. Aber es gibt viele Fragen: Zu Datenschutz, Downloads, E-Mails, Messaging und Videotelefonie, Telemedizin, Schutz vor Viren und Malware und auch zu sicheren Passwörtern. Kamen ist dann ein Standort von insgesamt 75 bundesweit geplanten. Der digitale Fortschritt, so ist Stollmann überzeugt, wird sich auch weiter rasant vollziehen. „Deswegen ist unser Ziel, auf diesem Weg alle mitzunehmen und fit zu machen.“

Lesen Sie jetzt