Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gute Stimmung beim Wasserkurler Scheunenfest

dzFeuerwehr feiert

Schon nach wenigen Minuten ist der Platz am Hof Kalthoff mit Menschen gefüllt, das Scheunenfest der Freiwilligen Feuerwehr ist in Wasserkurl ein Pflichttermin für die Einwohner des Ortsteils.

von Ann-Christin Herbe

Kamen

, 15.07.2018 / Lesedauer: 2 min

Der Löschzug Methler hat allen Grund ausgelassen zu feiern, denn in dieser Woche absolvierten die Mitglieder eine erfolgreiche Feuerwehr-Übung. Nachdem die Kinder der Awo-Kita „Brausepulver“ in Container-Pavillons umgezogen waren, spielten die drei Löschgruppen Methler, Wasserkurl und Westick einen Brand in dem freigezogenen Altbau nach.

„Wir haben mit reichlich Rauch und Blitzlichtern einen Brand simuliert und außerdem die Personenrettung geübt. Sechs Mitglieder der Jugendfeuerwehr und zwei Dummys waren in den Containern und mussten gefunden werden“, erklärt Löschzugführer Frank Dreher. Insgesamt brauchten die 35 aktiv beteiligten Mitglieder für das Löschen des „Brands“ und die Personenrettung knapp 45 Minuten. „Das ist schon eine wirklich gute Zeit. Die Übung war eine gute Gelegenheit für uns und sehr erfolgreich“, so Dreher.

Jetzt lesen
Auf die absolvierte Übung können die Feuerwehrleute beim Scheunenfest anstoßen. Unter den Besuchern sind auch Mitglieder des rheinischen Karnevalsvereins „Quer durch de Waat“, mit dem die Feuerwehrleute in mittlerweile zwölfjähriger Tradition freundschaftlich verbunden sind. „Der Feuerwehrleute unterstützen uns netterweise einmal im Jahr an Rosenmontag beim Karnvalsumzug bei uns und sichern als Wagenengel unseren Zug. Der Gegenbesuch beim Scheunenfest ist ein Pflichttermin“, sagt Präsident Jörg Steinhauer.

Während die Erwachsenen gemütlich quatschen, erhalten Kinder währenddessen die Gelegenheit, sich von Mitgliedern der Jugendfeuerwehr ein Löschfahrzeug samt unterschiedlicher Ausrüstung erklären zu lassen oder mit einem Schlauch verschiedene Spiele mit Wasser zu spielen.

Lesen Sie jetzt