Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Für andere eine Inspiration

dzÄmterwechsel beim Rotary Club Kamen

Der Rotary Club würde nicht so heißen, wenn nicht jedes Jahr der Vorstand rotieren würde. Neuer Präsident des Service-Clubs ist ab sofort Stefan Ellinghaus, der den Staffelstab von Hanns Hönl übernahm, der sein Jahr unter dem Motto „Rotary macht den Unterschied“ gestaltet hatte.

Kamen

, 06.08.2018 / Lesedauer: 2 min

Der Rotary Club würde nicht so heißen, wenn nicht jedes Jahr der Vorstand rotieren würde. Neuer Präsident des Service-Clubs ist ab sofort Stefan Ellinghaus, der den Staffelstab von Hanns Hönl übernahm, der sein Jahr unter dem Motto „Rotary macht den Unterschied“ gestaltet hatte. Ein Jahr, das nach rotarischer Zeitrechnung immer im Sommer endet.

Für andere eine Inspiration

Der Rotary Club Kamen bereitet sich zurzeit auf das Entenrennen vor, das am 22. September stattfindet. © Marcel Drawe

Rotary macht den Unterschied? Um einen Unterschied zu machen im Leben anderer, wie Hönl jetzt bei der Ämterübergabe im SportCentrum Kamen-Kaiserau sagte. Hönl blickte auf ein sowohl bewegtes als auch bewegendes Präsidentenjahr zurück, in dem etwa 40.000 Euro vor allem für lokale, aber auch globale Projekte ausgeschüttet wurden; das volksfestartige Entenrennen zählte einmal mehr zu den Vorzeigeprojekten des vergangenen Jahres. Hönl übergab das Amt an Stefan Ellinghaus, der das rotarische Jahr nun unter dem neuen Jahresmotto „Sei die Inspiration“ führen wird. Mit zwei neu aufgenommenen Mitgliedern zählt der Service-Club, der sich für viele örtliche Projekte einsetzt, nun 46 Mitglieder.

Der internationale Schüleraustausch zählt dabei zu den Hauptprojekten. Während drei Jugendliche die Stadt in die weite Welt verlassen haben, nehmen die Rotarier nun im Gegenzug drei Jugendliche auf: Sie kommen in diesem Jahr aus den USA, Taiwan und Mexiko. In die Heimat verabschiedet wurden die beiden bisherigen Gastschüler aus Indien und den USA.

Der Service-Club konzentriert sich derweil auf weitere Aufgaben, die vor allem der Kamener Jugendarbeit gewidmet sind. Im Mittelpunkt steht zunächst das Entenrennen am 22. September, das im Rahmen des Familienfestes der Stadt Kamen zum 50-jährigen Geburtstag veranstaltet wird. Der Verkauf der gelben Plastikenten hat bereits begonnen. In der Fußgängerzone gibt es am 25. August einen weiteren Verkaufsstand von 10 bis 13 Uhr.

Lesen Sie jetzt