Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Es ist ein ungewöhnliches Bild: Am Bahnhof Kamen, wo um diese Zeit sonst viele Reisende auf ihre Regionalbahn warten, herrscht gähnende Leere. Seit Mitternacht am Samstag fährt hier kein Personenzug mehr, zwei Monate soll die Sperrung andauern. Die ersten Baufahrzeuge der Bahn sind schon auf der Strecke unterwegs.

von Carsten Fischer, Niklas Mallitzky

Kamen

, 15.07.2018

Ein rot-weißes Absperrband hindert die Reisenden daran, die Bahnsteige zu betreten, wo bis 10. September kein einziger Regionalzug stoppen wird. Im Streckenverlauf, in Höhe des für den Autoverkehr gesperrten Bahnübergangs Südkamener Straße, rollen bereits die ersten Baufahrzeuge auf den Schienen. Arbeiter wie Süleyman Yeter und Mike Lödschack bringen Material an die richtige Position. Langsam schiebt sich der Gleiswagen mit Arbeitern und Gerätschaften von Kamen aus in Richtung Methler, dessen Bahnhof ebenfalls gesperrt ist.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden