Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fortschritt an den Problem-Baustellen

Baustellen in Kamen

Sowohl am Lärmschutzwall Schimmelstraße als auch am Lutherplatz haben die Statiker Probleme gelöst, sodass weiter gearbeitet werden kann. SEK-Leiter Neuhaus eilt zurzeit von Baustelle zur Baustelle.

Kamen, Bergkamen

, 27.06.2018
Fortschritt an den Problem-Baustellen

Am Lärmschutzwall, der in Höhe Schimmelstraße und Weizenweg gebaut wird, geht es mit der Arbeit nach einem monatelangen Baustopp weiter. In der kommenden Woche soll eine Gabionenwand gesetzt werden, die über 25 Meter ein Stück überbrückt, das nicht groß genug für einen Wall ist.Stefan Milk © Stefan Milk

Von Carsten Janecke

Bernd-Josef Neuhaus hat zurzeit genug Baustellen. Das ist gar nicht negativ gemeint. Der Leiter der Stadtentwässerung (SEK) steuert zwar vor allem den Kanalbau, der zurzeit an drei Stellen läuft (am Lutherplatz in Methler, an Wacholderstraße, Ericaweg und Binsenweg, ebenso in Methler und an der Nikolaus-Otto-Straße in Heeren). Der Bauingenieur betreut aber auch zwei Projekte, die nicht im 240 Kilometer langen Kanalnetz Kamens liegen, Projekte, die nicht alltäglich sind: Das ist der Bau des Lärmschutzwalls an Schimmelstraße und Weizenweg. Und ebenso der Brückenbau im Sesekepark, dort, wo die alte Vinckebrücke durch einen Neubau aus Stahl ersetzt wird. Die Fundemente sind gesetzt. Anfang August soll die neue Brücke eingeschwenkt werden.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 30 Tage lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt