Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feuerteufel hat wieder zugeschlagen

dzKellerbrand in Kamen

Und schon wieder mussten die Rettungskräfte mit einem Großaufgebot in die Blumenstraße in Kamen zu einem Kellerbrand ausrücken.

von Michael Neumann

Kamen

, 16.05.2019 / Lesedauer: 2 min

Mittlerweile entwickeln sich die beiden Bereiche um die Blumenstraße und im Süden um die Südkamener Straße zu den Sorgenkindern der Kamener Feuerwehr.

Nachdem gestern Abend gegen 22.30 Uhr dort ein Papiercontainer Feuer gefangen hatte, wurde heute Abend gegen 21 Uhr ein Kellerbrand in der Blumenstraße gemeldet.

Feuerteufel hat wieder zugeschlagen

Gerümpel im Kellerbereich wurde angezündet.

Unbekannte hatten dort im Kellerbereich herumstehendes Gerümpel angezündet. Da zunächst nur Löschzug Eins ausgerückt war, wurde aufgrund der zunächst unklaren Lage über Art und Umfang des Brandes Löschzug 2 zur Verstärkung nachgeordert.

Blaulichtgewitter

Feuerteufel hat wieder zugeschlagen

Zahlreiche Einsatzkräfte mussten erneut ausrücken. © Michael Neumann

Fast wird es schon zur unerfreulichen Gewohnheit, dass die Einsatzfahrzeuge den Bereich Blumenstraße in ein blaues Lichtgewitter tauchen. Der Kellerbrand konnte relativ schnell von den Einsatzkräften gelöscht werden. Zum Glück zog kein Rauch in das Treppenhaus und gefährdete dort die Hausbewohner.

Die meisten Anwohner blieben in ihren Wohnungen, der Rest hatte sich draußen vor dem Haus versammelt. Nachdem der Kellerbereich mit Ventilatoren entraucht wurde, konnte die Anwohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Anwohner in Sorge

Die Häufigkeit der Brände rund um den Bereich der Blumenstraße treibt vielen Anwohnen Sorgenfalten auf die Stirn. Das Gefühl der Sicherheit im eigenen Heim oder der eigenen vier Wände ist verloren gegangen und viele fragen sich, was wohl als nächstes hier brennen wird.

Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise unter Tel. 02307/9213220, die zur Ergreifung der oder die Täter führen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt