Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

„Dann wäre die Harley made in Germany“

dz Strafzölle auf Kult-Motorräder

Der Handelskrieg, den US-Präsident Donald Trump angezettelt hat, betrifft auch den Harley-Davidson-Händler Tom Pfeiffer in Kamen. Wenn die Motorräder der amerikanischen Kultmarke künftig wegen Produktionsverlagerungen ins Ausland „Made in Germany“ wären, fände er das gar nicht schlecht. Das sagt er im Interview.

Kamen

, 19.07.2018

Herr Pfeiffer, wie ist die Stimmung bei den Harley-Davidson-Fans? Die Maschinen könnten bald deutlich teurer werden, weil die EU mit Strafzöllen auf die Stahlzölle von Donald Trump reagiert.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden