Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Blitzeinbrecher stehlen Handys aus Laden in der Kamener Fußgängerzone

dzGullydeckel-Wurf

Das Tatwerkzeug liegt in jeder Straße: Sogenannte Gullydeckel-Einbrecher hatten es in der Nacht zu Sonntag auf ein Handygeschäft in der Kamener Fußgängerzone abgesehen.

Kamen

, 10.03.2019 / Lesedauer: 2 min

Einbrecher gehen üblicherweise möglichst geräuschlos und unauffällig vor. Nicht so bei Blitzeinbrechern, die am Sonntag in den frühen Morgenstunden mitten in der Fußgängerzone in das Handygeschäft Mobilcom/Debitel eindrangen.

Die unbekannten Täter warfen einen Gullydeckel gegen das Schaufenster, sodass die Scheibe zerbrach. Die Diebe kletterten durch das Loch und nahmen alles mit, was sie in kurzer Zeit zu fassen bekamen. Anschließend flüchteten die Täter. „Es wurden Handys und Handyzubehör entwendet“, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Ein Glaser reparierte den Schaden vorläufig. Das Zerbersten der Schaufensterscheibe dürfte bei Anwohnern in den umliegenden Wohn- und Geschäftshäusern nicht unbemerkt geblieben sein. Der Tatort liegt am Willy-Brandt-Platz 10. Zeugen, die etwas Verdächtiges mitbekommen haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Kamen unter Tel. (02307) 921-3220 oder 921-0 in Verbindung zu setzen. Die Ermittlungen dauern an.

Immer wieder kommt es zu Einbruchsversuchen mit Gullydeckeln. Gleich mehrmals waren die Getränkemärkte an der Gutenbergstraße und an der Westfälischen Straße betroffen. Zuletzt gab es einen Angriff auf den Netto-Markt an der Heerener Straße. Im September 2018 flog das Wurfgeschoss gegen das Schaufenster des Juweliers Becher an der Weststraße - das Sicherheitsglas hielt stand.

Jetzt lesen

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt