Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bisher brodelt es nur in der Gerüchteküche

Volkshochschule

In der Gerüchteküche brodelt es. Aber noch nicht in der neuen Lehrküche. Mit einem Augenzwinkern skizziert Dr. Thomas Freiberger, Leiter der Volkshochschule Kamen-Bönen, im neuen VHS-Programm die derzeitige Situation, in der sich die Weiterbildungseinrichtung befindet.

Kamen

, 26.07.2018 / Lesedauer: 3 min
Bisher brodelt es nur in der Gerüchteküche

•Dort, wo früher die Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule kochten, könnten künftig Teilnehmer der Volkshochschule Kamen-Bönen ihre Koch-Workshops absolvieren. Auch Vereinen und Verbänden wird sie offen stehen.Milk © Stefan Milk

In der Gerüchteküche brodelt es. Aber noch nicht in der neuen Lehrküche. Mit einem Augenzwinkern skizziert Dr. Thomas Freiberger, Leiter der Volkshochschule Kamen-Bönen, im neuen VHS-Programm die derzeitige Situation, in der sich die Weiterbildungseinrichtung befindet: Vor dem beabsichtigten Umzug in die ehemalige Käthe-Kollwitz-Schule an der Bergstraße in Heeren gibt es einige Unsicherheiten, wann wo welche Kurse stattfinden werden. Freiberger betont deswegen: „Das zweite Semester 2018 werden wir noch wie gewohnt am alten Standort Am Geist durchführen. Während in der Gerüchteküche bereits fleißig gekocht wird, ist unsere Lehrküche im neuen Standort Heeren-Werve noch nicht einsatzbereit.“

Voraussichtlich Anfang Oktober soll sich dann entscheiden, ob das erste Semester 2019 bereits in der neuen Wirkungsstätte durchgeführt werden kann. Derzeit sind die Umbauarbeiten in vollem Gange. „Eines können wir schon verraten: Unser neues Haus der Bildung wird ein hochmodernes, erwachsenengerechtes Haus werden, das Türen zu ganz neuen Kursangeboten aufstoßen wird“, so Freiberger.

Soweit ist es allerdings noch nicht. Wo was im am Montag, 3. September, beginnenden Semester stattfindet, ist dem neuen Programm zu entnehmen, das jetzt auf der Seite „www.vhs-kamen-boenen.de/online“ gestellt wurde. Ab 16. August ist dann auch das gedruckte Programm erhältlich, das in öffentlichen Einrichtungen wie VHS-Geschäftsstelle am Geist, Rathaus oder Stadtbücherei ausgelegt wird.

Im Bereich Sprachen gibt es eine Änderung, wie die Pädagogische Leiterin Katrin Hägerling am Donnerstag auf Anfrage mitteilte: „Wir werden die Sprachenberatung in anderer Form durchführen“, kündigte sie an. In der Vergangenheit war der Orientierungsabend von den Pädagogischen Leiterinnen bestritten worden, jetzt sollen die Dozenten dazu kommen. „Diese können sich den Interessenten gleich vorstellen, Infos über ihren Unterricht geben und sagen, mit welchem Buch sie arbeiten“, so Hägerling. Kurse gibt es vor allem in Englisch, aber auch Französisch, Spanisch, Niederländisch und Arabisch. Der Internationale Sprachberatungsabend ist auch die erste Veranstaltung des neuen Semesters. Beginn ist am Montag, 3. September, um 17.30 in der VHS-Geschäftsstelle Am Geist 1.

Wie gesagt, noch am alten Standort, dort, wo nur die Gerüchteküche brodelt.

Das Programm für das zweite Semester 2018 der VHS Kamen-Bönen ist ab sofort im Internet auf der Seite www.vhs-kamen-boenen.de zu finden. Ab 16. August gibt es das gedruckte Programm.
Lesen Sie jetzt