Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Baustellenfrust entlädt sich auf der Hochstraße

dzReisebusfahrer angeklagt

Die Baustelle an der Hochstraße sorgte voriges Jahr bei so manchem Verkehrsteilnehmer für Frust. Wie dieser sich entladen kann, zeigt der Fall eines Reisebusfahrers, der im Amtsgericht Kamen wegen Nötigung, Beleidigung und Bedrohung angeklagt ist.

von Jana Peuckert

Kamen

, 11.07.2018

Auf der Anklagebank ein Reisebusfahrer. Der war am 20. Juni vergangenen Jahres gegen 17.30 Uhr mit seinem Gefährt an besagter Baustelle unterwegs. Auf der verengten Straße hatte er nach Überzeugung des Richters einen Pkw auf dessen Spur derart bedrängt, dass dessen Fahrer stark abbremsen musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Nachdem sich der Pkw kurz darauf zwei Wagen vor dem Bus eingeordnet hatte, soll der Angeklagte den Mittelfinger gezeigt und eine Daumen-durchschneidet-Kehle-Geste gemacht haben.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden