Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

77 km/h zu schnell am Heerener „Starenkasten“

Temposünder-Jahresbilanz

Der „Starenkasten“ an der Heerener Straße in Kamen hat eine der ärgsten Temposünden kreisweit dokumentiert. Ein Autofahrer wurde dort mit 127 km/h geblitzt – das ist ungefähr zweieinhalb Mal so schnell wie erlaubt. Dieser Negativrekord geht aus der jetzt veröffentlichten Jahresbilanz der Bußgeldstelle des Kreises Unna hervor.

Kamen

23.07.2018
77 km/h zu schnell am Heerener „Starenkasten“

Der Blitzer an der Heerener Straße hat einen der krassesten Tempoverstöße im Kreis dokumentiert. Milk/Archiv © Stefan Milk

Die stationäre Messanlage an der Landstraße, die von Heeren-Werve nach Kamen-Süd führt, ist seit 2006 in Betrieb und hat schon Hunderte Temposünder ertappt. An der Stelle hinter dem westlichen Ortsausgang von Heeren-Werve gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Das innerörtliche Tempolimit ist bis zur Einmündung Derner Straße ausgeweitet, die wenige Hundert Meter hinter dem Ortsschild liegt.

Der Raser, der 77 Stundenkilometer zu schnell fuhr, muss laut gültigem Katalog 600 Euro Bußgeld zahlen und mit einem dreimonatigen Fahrverbot und zwei Punkten im Verkehrszentralregister rechnen. In der Jahresbilanz taucht auch ein Negativrekordhalter auf, der an der Lenningser Straße von einer mobilen Radarfalle erwischt wurde. Obwohl dort im Bereich der Sonnenschule nur 30 km/h erlaubt sind, war der Autofahrer mit Tempo 72 unterwegs. Das bedeutet 200 Euro Bußgeld, einen Monat Fahrverbot und ebenfalls zwei Punkte.

Kreisweit wurden im vorigen Jahr 48.000 Tempo-Verstöße durch Starenkästen und 59.000 durch mobile Messfahrzeuge des Kreises Unna erfasst. Das sind zusammen 107.000 Raser-Fälle, die von der Bußgeldstelle des Kreises Unna bearbeitet wurden. Eine detaillierte Auswertung des Heerener Starenkastens konnte die Kreisverwaltung auf Anfrage nicht liefern.

Einschließlich der Verfahren der Temposünder, die von der Polizei erwischt wurden, bearbeiteten die Beamten 157.262 Verstöße gegen Verkehrsregeln. Die Gesamtzahl der Verstöße ist zwar 1,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesunken, aber die Zahl der verhängten Fahrverbote gegen Raser und Drängler stieg um 27 Prozent auf 2808 im vorigen Jahr.

Bis zu 200 Einsätze verzeichnen die Tempokontrolleure des Kreises Unna jährlich allein in Kamen. Die Messungen finden ausschließlich statt an oder in der Nähe vonUnfallhäufungsstellen, Schulen, Krankenhäusern, Kindergärten, Spielplätzen, Altenheimen, Behinderteneinrichtungen sowie an Streckenabschnitten, an denen überdurchschnittlich zu schnell gefahren wird. Dies ist der Fall, wenn als Ergebnis einer vorherigen neutralen Messung 15 Prozent oder mehr der Verkehrsteilnehmenden die zulässige Höchstgeschwindigkeit um mehr als 9 km/h (nach Toleranzabzug 6 km/h) überschreiten.
Lesen Sie jetzt