Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

2500 Jahre alte Siedlung an der A1 bei Unna und Kamen entdeckt

dzArchäologen begeistert

Wo bald das interkommunale Gewerbegebiet Unna/Kamen entsteht, gingen vor 2500 Jahren Ackerbauern und Töpfer ihrer Arbeit nach. Archäologen haben im Bereich der Stadtgrenze an der A1 eine eisenzeitliche Siedlung mit Wohn- und Werkstatthäusern entdeckt.

Kamen

, 23.07.2018

Grabungsleiter Peter Motsch dämmerte es schon im April während der Grabungen, dass die aufgetauchten Siedlungsspuren nicht wie zunächst vermutet aus der Jungsteinzeit stammen, sondern aus der Eisenzeit, also aus der Epoche um 700 vor Christus und jünger. Diese Vermutung hat sich jetzt bestätigt, wie erste Grabungsergebnisse zeigen, die der Landschaftsverband Westfalen Lippe (LWL) am Montag bekannt gab.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HA+, dem neuen exklusiven Angebot des Hellweger Anzeigers.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden