Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Zwei Veranstaltungen am Emscherquellhof sind fix, ob aber ein regelmäßiger Cafébetrieb diesen Sommer kommt, ist noch offen. Der Pächter gibt sich bedeckt, der Eigentümer vorsichtig optimistisch.

Holzwickede

, 13.05.2019 / Lesedauer: 3 min

Der Emscherquellhof als symbolischer Ursprungsort der Emscher, die einige Hundert Meter südwestlich im Hixterwald ihre Quellen hat, könnte an Wochenenden ein attraktives Ausflugsziel für die Gemeinde sein – vor allem für Radfahrer und Spaziergänger. Viel tun kann man vor Ort allerdings nicht. Vom einst angekündigten Café-Betrieb ist noch immer nichts zu sehen. Bewirtschaftet wird der Hof seit etwas mehr als einem Jahr durch die gemeinnützige Wewole-Stiftung aus Herne. Als die Wewole vor einem Jahr übernahm, war die Erfahrung im gastronomischen Bereich gering. Das Sozialunternehmen unterstützt und betreut Menschen mit Behinderung in den Bereichen Werken, Wohnen und Lernen, die Mitarbeiter stellen unter anderem Hundekörbe oder Bienenbeuten her.

Mittlerweile hat die Stiftung das eigene gastronomische Angebot aber weitläufig ausgebaut. Seit Juni 2018 arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung im Betriebsrestaurant „Schmackofatz“ im Technischen Rathaus von Herne. Ende April eröffnete die Wewole das Café „CAPuccino“ im Empfangsgebäude des Castrop-Rauxeler Hauptbahnhofes. Ende Juni soll hier ein Kiosk das Angebot noch erweitern. Insgesamt 20 Menschen mit Behinderung und vier Anleiter aus der Region sind in Castrop-Rauxel beschäftigt.

Noch kein Eröffnungstermin für den Emscherquellhof von der Wewole

Auch in Holzwickede sollen Menschen mit Handicap eine Arbeit finden. Nachdem man im März 2018 von einem schnellen Betriebsstart für den Emscherquellhof ausging, ist man mittlerweile vorsichtig mit Prognosen geworden. „Sie werden verstehen, dass wir ungern Termine nennen, so lange noch nichts in trockenen Tüchern ist“, sagt Andre Sittinger als Wewole-Ansprechpartner für das geplante Café. Auch bei der Emschergenossenschaft herrscht Zurückhaltung: „Der Genehmigungsprozess für den Cafébetrieb läuft. Mit Prognosen sind wir aber extrem vorsichtig“, sagt Genossenschaftssprecher Ilias Abawi. Im Laufe des vergangenen Sommers musste man irgendwann konstatieren: Ein regelmäßiger Cafébetrieb an den Wochenenden – das wird in 2018 nichts mehr. Für dieses Jahr gibt es aber noch Hoffnung. „Es ist noch immer der Plan, dass wir im Laufe des Sommers öffnen“, sagt Abawi.

Jetzt lesen

Sicher ist, dass der Emscherquellhof am 29. Juni, sowie am 23. und 24. August für Besucher öffnet. Dann kooperieren Wewole und Emschergenossenschaft mit dem Freundeskreis Holzwickede-Louviers und mit der Gemeinde für zwei Veranstaltungen. Am Samstag, 29. Juni, lädt der Partnerschaftsverein zum „Dîner en Blanc“. Beim „Picknick in Weiß“ stehen auf den Grünflächen rund um den Hof Tische und Bänke bereit. Picknickkörbe, Getränke und weiße Tischdecken bringen sich die Gäste ab 17.30 Uhr mit und erscheinen selbst auch ganz in Weiß gekleidet. Spielt das Wetter nicht wie gewünscht mit, steht der geschützte Scheunenbereich des Hofes zur Verfügung. Die Durchführung ist also in jedem Fall gesichert.

Kostenlose Teilnahme

Für Dîner en Blanc vorab anmelden

Die Teilnahme am Dîner en Blanc ist kostenfrei. Beginn ist am 29. Juni um 18 Uhr (Einlass 17.30 Uhr). Besucher sollten zu Fuß, per Rad oder in Fahrgemeinschaften kommen, da es nur begrenzte Parkmöglichkeiten am Quellhof gibt. Das Parken an den Straßenrändern ist verboten. Eine Anmeldung ist vorab zwingend notwendig, da das Platzangebot begrenzt ist. Anmeldungen sind möglich unter Tel. (02301) 91 28 30 oder per E-Mail an info@hallo-salut.de

Unabhängig vom Wetter ist auch der zweitägige Ableger des Streetfoodmarktes. Neben den diesjährigen Donnerstags-Terminen am 13. Juni und 12. September, die wie gewohnt auf dem Marktplatz stattfinden, gibt es noch eine Premiere unter dem Namen Emscher-Food. Am Freitag und Samstag, 23. und 24. August, laden zahlreiche Foodtrucks, Live-Musik und Kinderprogramm an den Emscherquellhof. Für Vereine hält die Gemeinde hier Flächen in der Scheune für eigene Aktionen parat.

Streetfood-Märkte in Holzwickede

Vier Termine an zwei Standorten

An den Donnerstagen, 13. Juni und 12. September, findet je ein Streetfoodmarkt von 16 bis 22 Uhr auf dem Marktplatz statt. Am Freitag, 23. August, öffnet der Markt als Emscher-Food von 18 bis 24 Uhr und am Samstag, 24. August, von 12 bis 24 Uhr, auf dem Gelände des Emscherquellhofes, Quellstraße 2.

Die Wewole als Pächterin und Kooperationspartnerin wird dann ebenfalls an den Veranstaltungen beteiligt sein. „Beim Emscher-Food unterstützen wir vor Ort im Service, mit Getränken und auch unsere Küche wird geöffnet sein“, sagt Andre Sittinger. Für das Dîner en Blanc wolle man in Kürze mit den Vereinsverantwortlichen nochmals verabreden, in welcher Form man unterstützen kann. Die Emschergenossenschaft selbst tritt lediglich als Mitveranstalter auf. „Wir stellen den Hof und bewerben die Veranstaltungen mit, haben ansonsten aber einen kleinen Part“, sagt Abawi.

Lesen Sie jetzt