Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neues Geschichtsprojekt über Holzwickeder Opfer der Nazis

dzBegegnung mit Zeitzeugen

Ulrich Reitinger interviewte Zeitzeugen, nun hat er mit der Recherche für ein weiteres Geschichtsprojekt begonnen. 30 Akten dokumentieren die Verfolgung von Holzwickedern in der NS-Zeit.

Holzwickede

, 06.01.2019 / Lesedauer: 3 min

Die Hefte waren schnell vergriffen und die Resonanz sowie die Bereitschaft, sich zu beteiligen, waren ebenfalls gut. „Es war spannend, aber auch sehr zeitaufwendig“, sagt Ulrich Reitinger über das Zeitzeugenprojekt der Gruppe „Aktive Bürgerschaft“. Dass es so viel Zeit in Anspruch nahm, war am Ende auch der Grund dafür, dass er das Projekt Ende vergangenen Jahres für beendet erklärt hat. Reitinger wolle sich im neuen Jahr mit der Gruppe „Spurensuche“ darum kümmern, dass neue Stolpersteine in der Stadt verteilt werden. Danach stehe ein neues Projekt an, das sich um politisch Verfolgte in der Zeit des Nationalsozialismus‘ dreht.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 3 Wochen lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt