Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Osterfeuer, Eiersuche, kirchliche Veranstaltungen - langweilig wird es an den Feiertagen bestimmt nicht. Wer raus möchte bei dem schönen Wetter, hat eher die Qual der Wahl. Die Redaktion hilft beim Entscheiden.

Holzwickede

, 18.04.2019 / Lesedauer: 4 min

Osterfeuer brennen überall. Das größte in Holzwickede ist traditionell das am Haus Opherdicke am Karsamstag ab 18 Uhr. Eine Stunde später geht es am Wasserturm in Hengsen los und zeitgleich beim TuS Elch an der Friedrich-Ebert-Straßa. Am Ostersonntag gibt es noch ein Osterfeuer beim Angelsportclub am Hengser Weg 13, und zwar ab 18 Uhr. In Dortmund brennen 25 Osterfeuer, die größten davon in Sölde, Brechten und Holzen. Diese finden Ostersamstag um 18 Uhr auf dem Feld südlich des Guts Vellinghausen Schürhoffstraße, Am Hausacker 1, um 20 Uhr an der Kreisstraße 75 und am Ostersonntag um 18 Uhr an der Evinger Straße 559 statt.

Abtauchen für die Ostereiersuche

Eine ganz besondere Ostereiersuche gibt es im Freibad Bornekamp in Unna am Ostersonntag. Dort können Kinder ab 15 Uhr Ostereier suchen - und das sogar unter Wasser. Ein tauchender Osterhase wartet am Boden des Schwimmbeckens auf mutige Kinder, die zu ihm hinabtauchen - und natürlich eine süße Belohnung bekommen. Aber auch „an Land“ darf gesucht werden: Auf der großen Freibadwiese wird es wie in den Vorjahren zwei abgtrennte Suchbereiche geben; einen für ältere Kinder, die alleine suchen und einen für die Jüngsten, die mit Mama und Papa zusammen suchen. 500 bunte Eier und diverse Süßigkeiten werden auf dem gesamten Freibadgelände versteckt sein - ermöglicht wird dies durch eine Spende der Bürgerstiftung Unna. Ganz wichtig für alle Suchenden: Körbchen mitbringen!

Termin: Ostereiersuche an Land und zu Wasser, Freibad Bornekamp, Bornekampstraße 3, Unna, Ostersonntag, 21. April, 15 Uhr

Jede Menge Zirkus: Kinder tauchen für die Eiersuche ab und Ritter köpfen Ostereier

Die Ostereiersuche im Freibad Bornekamp hat Tradition. Diesmal können die Kinder sogar mit dem Osterhasen abtauchen, um eine süße Überraschung zu bekommen. © UDO HENNES

Rund läuft‘s auch beim Bouleturnier in Kamen

Wer selber aktiv sein möchte: Im Kamener Bouledrom geht es am Ostersonntag rund. Beim offenen Turnier können auch Hobbyspieler am Ostersonntag zur Eisenkugel greifen und um den Roberto Memoria Cup wetteifern.

Termin: Offenes Bouleturnier, Roberto Memoria Cup, Ostersonntag, 21. April, Boulodrome Lüner Höhe, Ludwig-Schröder Straße 16, Kamen.

Jede Menge Zirkus: Kinder tauchen für die Eiersuche ab und Ritter köpfen Ostereier

Im Kamener Boulodrome geht es am Ostersonntag rund beim offenen Bouleturnier. © Stefan Milk

Zurücklehnen und Staunen beim Ostervarieté von Travados

Wer sich lieber zurücklehnen und staunen will, der hat gleich an drei Ostertagen die Möglichkeit, sich vom Ostervarieté des Circus Travados verzaubern zu lassen. Das Varieté mit berühmten Artisten der internationalen Circus- und Bühnenszene lädt ein, den Alltag zu vergessen und in die Welt des Varietés eintauchen: Anmutende Akrobatik, humorvolle Darbietungen, faszinierende

Zauberkunst, eindrucksvolle Artistik, mitreißende Tänze, kreative Choreografien, atemberaubende Jonglage und imposante Musik-Comedy faszinieren das Publikum. Das Magierduo Timothy Trust & Diamond moderiert die Show auf ganz besondere Weise. Regie führt Valentin Kriger.

Jede Menge Zirkus: Kinder tauchen für die Eiersuche ab und Ritter köpfen Ostereier

Das Oster-Varieté im Travados-Zelt soll auch in diesem Jahr wieder begeistern. © Roland Radenz

Termin: Ostervarieté des Circus Travados am 20. Apri um 20 Uhr, am 21. April um 18 Uhr und am 22. April um 16 Uhr, Tickets kosten 22 Euro für Erwachsene, 16 für Kinder, Tel. (02303) 68586, E-Mail: mail@travados.net.

Großes Mittelalterspektakel auf der Hohensyburg

Ähnlich spektakulär wie im Circusrund geht es am Ostersonntag auch auf der Hohensyburg zu, wo Mittelalterspektakel und Ritterturnier einen Besuch lohnen. Zweimal täglich satteln Ritter ihre Pferde, um im Lanzenstechen den tapfersten Edelmann zu finden. Der Sieger dieses Wettstreits darf sich auf Ruhm und Ehre freuen. Abseits von splitternden Lanzen bauen über 100 Händler, Handwerker, Krämer, Bäcker, Bräter und Rittersleut ihre Stände und Zelte auf, um ein mittelalterliches Dorf zu erschaffen. Ein ganztägiges Programm mit Musik, Gaukelei, Artistik, Kampfszenen und Kinderattraktionen sorgt für allerlei Unterhaltung auf dem Markt, so dass niemandem langweilig wird.

Termin: Mittelalterfest mit Ritterturnier am Sonntag, 21. April, von 11 bis 19 Uhr, in Dortmund, Hohensyburg, Hohensyburgstraße 200, Erwachsene zahlen 10 Euro, Kinder 5 Euro, historisch gekleidete Gäste 8 Euro Eintritt. Familien zahlen nur für das erste Kind im Alter von 6 bis 16 Jahren. Für alle weiteren Kinder und für Kinder im Vorschulalter ist der Eintritt frei. Brave Hunde an der Leine sind gern gesehen.

Jede Menge Zirkus: Kinder tauchen für die Eiersuche ab und Ritter köpfen Ostereier

Drache Fangorn war im letzten Jahr der Stargast beim großen Mittelalterspektakel auf der Hohensyburg. © © Schaper

Puppentheater im Westfalenpark

Ein weiterer schöner Familienausflug lässt sich angesichts der tollen Wetterprognosen auch in den Westfalenpark unternehmen. Dort steht am Ostersonntag mit der Vorstellung des Nostalgischen Puppentheaters eine fantastische Reise ins Reich der Fantasie auf dem Programm. Handpuppenspiele für die ganze Familie mit den original Hohnsteiner Figuren und auch Marionettenspiele sorgen für gute Unterhaltung. Das Repertoire umfasst das klassische Hohnsteiner Handpuppenspiel, Opern-Inzenierungen mit Marionetten wie „Die Zauberflöte“ und natürlich der Klassiker: Das Charles Dickens Weihnachtsmächen. Besonderer Höhepunkt: Die Tanzenden Fontänen – im Bühnenboden verbirgt sich die Wasserorgel. 14 Pumpen lassen die farbig beleuchteten Wasserfontänen bis zu zwei Meter hoch tanzen.

Termin: Nostalgisches Puppentheater im Westfalenpark, Sonntag und Montag, 21. und 22. April, jeweils 14 Uhr, Baurat-Marx-Allee, Dortmund, Tickets gibt es ab 5 Euro

Lesen Sie jetzt