Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In der Stehfenstraße ist weiterhin Geduld gefragt

Kanalsanierung geht weiter

Aktuell befinden sich die Arbeiten am Kanalnetz in der Stehfenstraße auf Höhe des Rewe-Supermarktes im Endspurt. Abgeschlossen sind die Maßnahmen aber damit noch nicht.

Holzwickede

, 12.10.2018
In der Stehfenstraße ist weiterhin Geduld gefragt

Die Kanalsanierung in der Stehfenstraße zieht sich und wird zudem teurer als geplant. © UDO HENNES

Im Rahmen der TV-Untersuchung des gemeindlichen Kanalnetzes wurden im Bereich der Zufahrt Nordstraße und Rewe-Markt Beschädigungen am Regen- und Mischwasserkanal festgestellt. Die Wiederherstellung erfolgt in zwei Abschnitten.

Der erste soll zum 17. Oktober abgeschlossen sein. Hier verzögerten sich die Arbeiten am beschädigten Kanal, weil das beschädigte Teilstück nicht dort war, wo es die Untersuchungen zuvor lokalisiert hatten. Neben einem Aufschub von acht Tagen bedeutete das auch 140.000 Euro Mehrkosten für die Gemeinde. Das Ursprungsbudget lag bei 250.000 Euro. Man prüfe, inwieweit man nun Regressansprüche stellen kann, so Uwe Nettlenbusch, Leiter Technische Dienste.

Ab dem 18. Oktober beginnen die Bautätigkeiten des zweiten Abschnitts. Dazu wird ein Baufeld im vorderen Bereich Richtung Nordstraße errichtet. Hierzu muss die Stehfenstraße einseitig gesperrt werden. Die Verkehrsführung wird in der jetzigen Form aufrechterhalten. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Die Arbeiten dauern gut zwei Wochen. Ab dem 5. November wird die Einfahrt in die Stehfenstraße für circa 14 Tage komplett gesperrt. Im vorderen Bereich der Straße wird der Belag auf der gesamten Straßenbreite saniert.

Jetzt lesen

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt