Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Gemeinde will sich für die Tafelausgabe einsetzen und spricht mit Ehrenamtlern

dzAllerletzte Tafelausgabe

Das vorläufige Aus für die Tafelausgabe in Holzwickede scheint besiegelt. Doch der Erste Beigeordnete ist zuversichtlich, dass es bald weitergeht. Eine letzte Ausgabe gibt es am Mittwoch.

Holzwickede

, 07.01.2019 / Lesedauer: 3 min

Es sei dauerhaft zwar keine Aufgabe der Gemeinde, doch zwischenzeitlich will sie die Tafel unterstützen, damit es bald weitergeht mit der Ausgabe in Holzwickede. „Wir haben ein großes Interesse daran, dass die Ausgabe weitergeht“, sagt der Erste Beigeordnete Bernd Kasischke. Am Mittwoch soll es Gespräche mit den Ehrenamtlern der Initiative „Mit Rat und Tat“ geben, die sich jahrelang um die Tafelausgabe gekümmert haben. Konkrete Pläne gebe es zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht, so Kasischke. Die Gemeinde habe bereits Gespräche mit dem Jobcenter geführt, das weiteres Personal über das Modell „Arbeitsgelegenheiten“ zuweisen könne. „Ich habe das Gefühl, dass die Tafel kurzfristig mit ausreichen Personal ausgestattet werden kann“, so Kasischke. Doch das müsse zwischen Jobcenter und Tafel geregelt werden.

Lesen Sie weiter - kostenlos und ohne Verpflichtung!

Testen Sie 3 Wochen lang www.hellwegeranzeiger.de.
Völlig unverbindlich, der Testzeitraum endet automatisch.
Registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Lesen Sie jetzt